Lebensraum immer stärker bedroht

Giftige Wasserspinne: Menschen rotten einzigartiges Tier in BW aus

Eine Wasserspinne
+
Wasserspinnen sind einzigartige Lebewesen.
  • Olaf Kubasik
    VonOlaf Kubasik
    schließen

Menschen kann die giftige Wasserspinne in Baden-Württemberg auch beißen - aber das wird sie wohl kaum machen.

Spinnen wecken seit Menschen-Gedenken eine Ur-Angst. Haarig sind sie, groß und böse - wie Hollywood-Filme vermitteln. In der „Herr der Ringe“-Trilogie kostet einer dieser Achtbeiner Hobbit Frodo fast das Leben, in „Es“ verwandelt sich das Böse in eine Spinne. Und der Trash-Horror steht seit Jack Arnolds „Tarantula“ ebenfalls parat. Ein Wunder, dass es die Wasserspinne noch nicht auf die große Kino-Leinwand geschafft hat. Denn sie zählt zu den auch im Raum Heilbronn lebenden Giftspinnen, die wie der Ammen-Dornfinger Menschen beißen können. In diesem Fall besser gesagt: könnten...

Der Lebensraum der einzigartigen Wasserspinne wird von Menschen immer mehr eingeschränkt. Als einziger Vertreter ihrer Familie, die im Wasser lebt, ist Argyroneta aquatica (so lautet ihr wissenschaftlicher Name) auf einen sauberen Lebensraum angewiesen. Doch die Landwirtschaft setzt dem maximal 1,5 Zentimeter großen Lebewesen arg zu - mittels Pestiziden und Gülle, die in seine Gewässer gelangen. Nicht ohne Grund steht das im Gegensatz zu einem äußerst aggressiven und tödlichen Vertreter der Spinnenartigen unbemerkte Tier auf der Roten Liste als „stark gefährdet“.

ArtWasserspinne (Argyroneta aquatica)
UnterordnungEchte Webspinnen
VorkommenVon den Britischen Inseln bis Japan
NahrungFlusskrebs, Wasserasseln
Bisswirkung bei MenschenÄhnlich eines Wespenstichs bei Nicht-Allergikern

Giftige Wasserspinne: Menschen rotten einzigartiges Tier in Baden-Württemberg aus

Wasserspinnen bevorzugen langsam fließende Gewässer, Seen oder Moore. Eine schmerzhafte Begegnung mit Menschen ist deshalb äußerst selten - und so gut wie gar nicht verzeichnet. Wie die mittlerweile in Baden-Württemberg angekommene Kräuseljagdspinne, ist die Wasserspinne in keinerlei Weise aggressiv. Sie beißt nur zu, wenn ihr Lebensraum gestört und sie sich daraufhin bedroht fühlt. Die Folgen für gebissene Menschen: ein Gefühl ähnlich eines Bienenstichs. Allergiker sollten allerdings sofort einen Arzt aufsuchen.

Zweifelsohne zählt die Wasserspinne zu den giftigen Tieren in Baden-Württemberg, zweifelsohne kann ihr Biss weh tun. Doch Angst vor dem einzigartigen achtbeinigen Lebewesen ist dennoch überhaupt nicht angebracht. Nur Rücksicht, die Menschen ihrem Lebensraum entgegenbringen sollten. Denn der Bestand von bedrohten Wasserspinnen spricht gleichermaßen Bände über die Wasserqualität in Baden-Württemberg und im Raum Heilbronn.

Der einzigartige Trick der Wasserspinne

Die Wasserspinne trägt ihre eigene Taucherglocke mit sich, wie naturdetektive.bfn.de schreibt. Grund: Ihr Körper ist nämlich mit feinsten verzweigten Härchen bedeckt, ähnlich wie ein kurzes Fell. Und wenn sie den Hinterleib über die Wasseroberfläche streckt und dann zurückzieht, bleibt die Luft zwischen den Härchen gefangen. Grandios-Resultat: „Die Spinne ist dann von einer Lufthülle umgeben, in der sie atmen kann.“