1. echo24
  2. Leben
  3. Tiere

Hunde-Oma Pebbles verstorben – sie war mit 22 Jahren der älteste Hund der Welt

Erstellt:

Von: Sandra Barbara Furtner

Kommentare

Mit 22 Jahren hat Hündin Pebbles ein hohes Alter erreicht und sich einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde gesichert. Doch nun ist der Foxterrier verstorben.

Erst Anfang des Jahres wurde die Hündin Pebbles als ältester Hund der Welt gekürt und erhielt damit einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde. Die kleine Foxterrier-Chihuahua-Hündin wurde am 28. März 2000 geboren und ist nur fünf Monate vor ihrem 23. Geburtstag verstorben. „Sie war eine einmalige Begleiterin und es war uns eine Ehre, dass wir sie als Haustier und Familienmitglied haben durften“, heißt es in dem Statement ihrer Familie auf Instagram.

Hunde-Oma Pebbles verstorben – sie war mit 22 Jahren ältester Hund der Welt

Hunde-Oma „Pebbles “ freut sich über den Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde.
Hunde-Oma „Pebbles“ freut sich über den Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde. © Instagram (pebbles_since_2000)

Eigentlich waren ihre Besitzer Bobby und Julie Gregory damals auf der Suche nach einem großen Hund. Doch als sie Pebbles 2000 kennenlernten, verliebten sie sich sofort in sie. Auch Rüde Rocky hatte ein Auge auf die zauberhafte Dame geworfen. Zusammen zeugten sie insgesamt 32 Welpen.

Hunde-Oma Pebbles verstorben – sie lebte ein langes und glückliches Leben

Am 3. Oktober 2022 schloss sie nun, umgeben von ihrer Familie, für immer ihre Augen. „Pebbles lebte ein langes und glückliches Leben“, teilt ihre Familie mit. Die Hündin zählte wohl zu den Hunderassen, die besonders lange leben. Auf dem Instagram-Account, den sie Pebbles gewidmet haben, postet Julie Gregory liebevolle Informationen über das aufregende und spannende Leben ihres Lieblings.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

Hunde-Oma Pebbles verstorben – Familie trauert um ihren Liebling

Die Hündin besaß Dutzende von Kleidern, darunter einen festlichen Kürbishut und jede Menge Accessoires und hörte, laut ihrer Besitzer, am liebsten Country-Musik von Conway Twitty und Dwight Yoakam. In tiefer Trauer schließt ihre Familie den Post mit den Worten: „Es gab niemanden, der Pebbles getroffen hat, der sie nicht liebte. Wir werden sie sehr vermissen.“

Auch interessant

Kommentare