Echter Geheimtipp für Spontane

Sommer 2021: Kaum noch Corona-Fälle im Lieblings-Urlaubsland der Deutschen

Wasserfälle im Nationalpark Plitvicer Seen in Kroatien auf einer Luftaufnahme.
+
Die Wasserfälle im Nationalpark Plitvicer Seen in Kroatien sind ein atemberaubender Anblick.
  • Jason Blaschke
    VonJason Blaschke
    schließen

Ein Urlaub in der Corona-Pandemie ist mit Risiken verbunden. Es gibt aber ein Land in Europa, das mit Null-Inzidenzen und wenig Delta-Fällen punktet.

Weite Strände, azurblaues Meer, warme Küstenwinde – nach Monaten des Verzichts in der Coronavirus-Pandemie sind das Gedanken, die vielen Menschen in den Sinn kommen, wenn sie sich über das Thema Urlaub in der Corona-Zeit informieren. Aktuell sind leider viele der Lieblings-Urlaubsländer der Deutschen vom Auswärtigen Amt als Risikogebiet eingestuft. Heißt: Wer aus einem solchen Gebiet einreist, muss die teils strengen Corona-Regeln für Reiserückkehrer in Deutschland beachten.

Das schreckt viele Reisefreudige ab. Doch nicht verzagen: Es gibt ein Land in Europa, das mit vielen idyllischen Inseln, unberührten Bergregionen und traumhaften Küstenstädten auch in der Corona-Zeit zum Urlaub machen einlädt – Kroatien. Der Grund: Das Land an der Adria punktet aktuell mit niedrigen Inzidenzwerten und wenig Fällen der Delta-Variante. Einige Regionen wie Istrien melden Berichten von Bild zufolge sogar Inzidenzwerte von null. Analysen von hometogo zufolge belegt Kroatien Platz drei im Ranking der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen.

Urlaub in der Corona-Pandemie: Deshalb ist Kroatien ein echter Geheimtipp

Wer seit 1. Juli 2021 aber nach Kroatien einreisen will, muss laut Bild die folgenden Kriterien beachten.

  • Für die Einreise wird ein negativer PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) oder Antigen-Schnelltest (nicht älter als 48) benötigt.
  • Kein Test wird benötigt, wenn die zweite/letzte Impfung mindestens vor 14 Tagen erfolgte oder die erste Impfung von Pfizer, Moderna oder Sputnik V mindestens 22 Tage und nicht länger als 42 Tage zurückliegt oder wenn die erste Impfung von AstraZeneca mindestens 22 Tage und nicht länger als 84 Tage zurückliegt. 
  • Vollständig Geimpfte können sofort nach ihrer zweiten Corona-Impfung nach Kroatien einreisen. Achtung: Die zweite Impfung darf nicht älter als 210 Tage sein.
  • Auch Genesene brauchen keinen Test, sofern die Genesung mindestens 11 Tage, aber nicht länger als 210 Tage zurückliegt.
  • Genesene mit einer ersten Corona-Impfung, die mindestens 11 Tage, aber nicht länger als 6 Monate zurückliegen, dürfen ebenfalls ohne Test einreisen.
  • Möglich ist auch eine 10-tägige Quarantäne oder die Durchführung eines Tests bei Ankunft in Kroatien mit anschließender Selbstisolation bis zum Eintreffen des negativen Testergebnisses.
  • Wer ein digitales EU-Covid-Zertifikat besitzt, kann ebenfalls ohne Test nach Kroatien einreisen, eine Quarantäne entfällt ebenfalls.
  • Alle Kinder unter 12 Jahren sind von Testpflicht und Impfnachweis befreit, sofern die Eltern oder Erziehungsberechtigten die oben genannten Kriterien erfüllen.
  • Empfehlung: Vor der Einreise das kostenlose Online-Formular „EnterCroatia“ ausfüllen – erleichtert die Einreise.

Ein Urlaub in Kroatien ist übrigens auf vielfältige Weise möglich. „Man kann noch von 5-Sterne-Hotels bis all-Inclusive wählen und auch Campingplätze sind in Kroatien sehr beliebt“, erzählt Romeo Draghicchio, Direktor der kroatischen Zentrale für Tourismus, der Bild zu Urlaubsreisen an die Adria. Ferienhäuser und Ferienwohnungen – die individuellen Urlaub ermöglichen – seien 2021 besonders begehrt, so Romeo. Ein echter Geheimtipp, was die Urlaubsregionen in Kroatien betrifft, sind übrigens die vielen Inseln.

Urlaub in der Corona-Pandemie: Was Rückkehrer aus Kroatien beachten müssen

Gerade in Corona-Zeiten laden die weniger bekannten, kleineren Inseln mit ihren weiten Stränden und malerischen Buchten zum Verweilen und Entspannen ein. Wer stattdessen die unberührte Natur und Abenteuer sucht, könnte in Kroatiens Bergregionen sein Urlaubsparadies finden. Laut Bild bieten die Regionen um Lika und Gorski Kotar genau das. Hier kann man intakte und geschützte Umgebung genießen und ist nach nur einer Stunde Autofahrt am Strand.

Kroatien steht aktuell nicht auf der Risikoliste des Robert Koch-Instituts (RKI), daher müssen Reiserückkehrer in Deutschland keinen Test machen und auch nicht in Quarantäne. Aber Achtung: Die Region Zadar ist ein Risikogebiet. Wer von hier in die Bundesrepublik einreist, muss die Test- und Quarantäne-Regeln für Reiserückkehrer* unbedingt beachten, über die Merkur.de* ausführlich berichtet. Und: Auch wer ins Flugzeug nach Deutschland steigt, muss unabhängig vom Urlaubsland einen negativen PCR-Test oder Antigen-Schnelltest am Flughafen vorweisen. *echo24.de und Merkur.de sind ein Teil von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema