Wurde es übersehen?

"The Big Bang Theory": Deshalb finden Fans Pennys Entwicklung unlogisch

Eine Unlogik in Bezug auf Pennys (Kaley Cuoco) Geschichte verwirrt die "The Big Bang Theory"-Fans.
+
Eine Unlogik in Bezug auf Pennys (Kaley Cuoco) Geschichte verwirrt die "The Big Bang Theory"-Fans.
  • Sophia Adams
    vonSophia Adams
    schließen

2019 endete die Sitcom "The Big Bang Theory" nach zwölf Jahren. Im Nachhinein entdeckten die Fans aber eine Unlogik: Sie bezieht sich auf Pennys Freundeskreis.

  • "The Big Bang Theory" zählt mit zwölf Staffeln zu einer der erfolgreichsten Sitcoms.
  • 2019 endete die Serie, nachdem Schauspieler Jim Parsons seinen Vertrag nicht verlängern wollte.
  • Im Nachhinein bemerkten Fans, das eine Sache niemals aufgeklärt wurde.

"The Big Bang Theory" eroberte die Herzen der deutschen Fans im Sturm - und das trotz harter Sitcom-Konkurrenz von Serien wie "How I Met Your Mother" oder "Two and a Half Man". Die CBS-Produktion sticht insbesondere dank ihrer vielfältigen Figuren heraus, die mit ihren ganz individuellen Eigenschaften, Ticks und Problemen für viel Gelächter sorgen.

2019 war allerdings Schluss mit "The Big Bang Theory", da die Macher ohne Schauspieler Jim Parsons (Sheldon Cooper) keine weiteren Staffeln drehen wollten. Wer dennoch nicht genug hat, kann sich beispielsweise im Fernsehen Wiederholungen der Serie ansehen. Einige Fans empfehlen übrigens sich beim erneuten Binge-Watching sehr genau auf Pennys (Kaley Cuoco) Geschichte zu konzentrieren, denn diese soll nicht ganz logisch ablaufen.

"The Big Bang Theory": Darum finden viele Zuschauer Pennys Entwicklung seltsam

Über zwölf Staffeln hinweg entwickelten sich die Charaktere aus "The Big Bang Theory" durchwegs zum Positiven. Das gilt auch für Penny*. Sie wurde vom desinteressierten Party-Girl zu einer guten Freundin der Nerds. Eine Sache stört viele Fans allerdings an dieser Veränderung: In den allerersten Staffeln hatte Leonards (Johnny Galecki) und Sheldons Nachbarin mehrere Freunde, mit denen sie sich regelmäßig zum Ausgehen traf. Nach einer Weile war Pennys Freundeskreis allerdings gar kein Thema mehr.

Das Magazin Express zitiert einen Reddit-User, der diese Änderung nicht versteht: "Letztendlich ist es wohl so, dass der Fokus der Serie nicht auf Penny liegt. Dennoch stört mich das jetzt schon für eine ganze Weile. Frauen wie Penny haben Freunde. Dieses krasse Versäumnis macht Penny mehr und mehr unglaubwürdig." Der Nutzer argumentiert weiter, dass auch Pennys späterer Freund und Ehemann Leonard keinem ihrer Freunde vorgestellt wurde, was ebenfalls unrealistisch sei.

Lesen Sie auch"The Big Bang Theory" - Showrunner verrät, wie Sheldon auf die Corona-Pandemie reagieren würde.

"The Big Bang Theory"-Fans mit Erklärung für "Unlogik"

Andere Nutzer schlagen allerdings eine mögliche Erklärung vor: Da sich Penny nach einer Weile immer besser mit Bernadette (Melissa Rauch) und Amy (Mayim Bialik) versteht, erkennt sie, dass die beiden wahre Freundinnen sind. Zu ihrem früheren Freundeskreis hatte sie womöglich nicht die gleiche Bindung, weshalb sie den Kontakt abbrach.

Mehr erfahren"The Big Bang Theory": Diese Frage hat Sheldon falsch beantwortet - Kennen Sie die Lösung?

soa

Das sind die Serien-Favoriten der Stars

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren