Netflix-Hochstaplerin

Anna „Delvey“ Sorokin startet jetzt als Künstlerin mit eigener Ausstellung durch

Anna „Delvey“ Sorokin, die 2019 aufgrund von Diebstahl und Betrug verhaftet wurde, stellt bald in einer eigenen Ausstellung 20 ihrer eigenen Kunstwerke aus.
+
Für stolze 10.000 US-Dollar will die Hochstaplerin Anna Sorokin ihre Bleistift-Skizzen aus dem Gefängnis verkaufen (Symbolbild).

Die eigene Kunststiftung hat nicht geklappt: Jetzt versucht sich Anna „Delvey“ Sorokin als Künstlerin und hat bald sogar eine eigene Ausstellung.

Wer die Netflix-Serie „Inventing Anna“ angeschaut hat, weiß: Anna „Delvey“ Sorokin liebt Kunst und Kultur. Sogar so sehr, dass sie sich von 2013 bis 2017 als Fake-Erbin ausgab, um einen Kredit in Höhe von 275.000 US-Dollar zu bekommen. Und wofür? Natürlich, wie könnte es anders sein, für ihre „Anna Delvey Foundation“ (ADF), ein „Ort der Kunst“ im Herzen von New York City. Die mittlerweile 31-jährige russischstämmige Deutsche wurde aufgrund ihres Betrugs und Diebstahls 2019 verurteilt. Aktuell sitzt sie, weil ihr Visum abgelaufen ist, in einem Gefängnis in Goshen (New York).
BuzzFeed.de* berichtet, dass sie der Welt ihre Kunst bald in einer Solo-Ausstellung präsentieren will.

*BuzzFeed.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.