1. echo24
  2. Leben
  3. Film, TV & Serien

Tobias bei „Too Hot To Handle“ – Heilbronner verrät Details über Netflix-Show

Erstellt:

Von: Lisa Klein

Kommentare

Tobias Klein aus Heilbronn ist „Too Hot To Handle“ – er nimmt an der deutschen Version der erfolgreichen Netflix-Show teil. Gegenüber echo24.de erzählt er von seiner Teilnahme.

Insgesamt vier Staffeln von „Too Hot To Handle“ (THTH) gibt es bereits auf Netflix – nun folgt auch eine deutsche Version. Am 28. Februar 2023 wird „Too Hot To Handle: Germany“ auf Netflix ausgestrahlt. Zehn Singles treffen sich in einem tropischen Paradies und wollen vor allem eins: Spaß. Mit dabei ist auch der 27-jährige Tobias Klein aus Heilbronn.

Zu gewinnen gibt es bei „Too Hot To Handle: Germany“ neben der Chance auf die große Liebe 200.000 Euro – vorausgesetzt, es halten sich alle an die Regeln der Show. Dass die Singles bei THTH dabei sind, bekommen die Teilnehmer erst während der Show gesagt – eine böse Überraschung. Denn: „Too Hot to Handle“ ist eine Datingshow der anderen Art.

(Dieser Artikel wurde am 27. Februar 2023 vor dem Staffelstart von „Too Hot To Handle: Germany“ auf Netflix veröffentlicht.)

Tobias Klein aus Heilbronn bei „Too Hot To Handle: Germany“ – so kam es zur Teilnahme

Auch Tobias Klein aus Heilbronn hat vorab nicht gewusst, dass er an „Too Hot To Handle: Germany“ teilnimmt. „Ich wurde bei Instagram angeschrieben. Wie genau sie auf mich gekommen sind, ist mir bis heute ein Rätsel, weil ich zu dem Zeitpunkt nicht wirklich aktiv auf Social Media war“, erzählt der 27-Jährige. „Die Anfrage war getarnt mit einem anderen Format, das sie uns wirklich auch bis zum Reveal von Lana sehr glaubhaft verkauft haben.“ An welchem Format Tobias dachte eigentlich teilzunehmen, wollte er nicht verraten.

Tobias Klein aus Heilbronn ist bei Too Hot To Handle Germany dabei.
Tobias Klein aus Heilbronn ist bei Too Hot To Handle: Germany dabei. © Paul Hepper/Netflix

Warum die Kandidaten vorab nicht wissen, dass sie bei THTH teilnehmen? Die Show stellt die Teilnehmenden auf eine harte Probe: Küssen, Sex und jegliche Art von sexuellem Kontakt sind verboten. Die Hotties sollen sich nicht auf einer körperlichen Ebene kennenlernen, sondern echte Gefühle entwickeln. Doch bei so viel nackter Haut fällt es schwer, die Finger bei sich zu lassen. Zumal bei Sommer und Sonnenschein in Mexiko alle in Bikini, Badeanzug und Badeshorts herumlaufen.

Der Clou: Wer sich nicht an die Regeln hält, wird bestraft – indem sich das Preisgeld von 200.000 Euro immer weiter reduziert. Das Geld – sofern am Ende der Show noch welches übrig ist – kann nur einer gewinnen. Und zwar, wer die größte persönliche Entwicklung gezeigt hat.

„Too Hot To Handle: Germany“ bedeutet eine „Reise der Persönlichkeitsentwicklung“

„Meine Reaktion auf die Nachricht, dass wir bei „Too Hot To Handle: Germany“ sind, war zunächst gespalten: Einerseits war ich froh, bei so einem tollen Format teilnehmen zu dürfen, andererseits weiß man natürlich, dass einem eine kleine Reise der Persönlichkeitsentwicklung bevorsteht, was nicht immer ganz einfach war“, erzählt Tobias gegenüber echo24.de.

Die ersten Bilder vom Dreh und auch der Trailer zeigen: Regelverstöße gab es auf jeden Fall. Das gibt der 27-Jährige auch zu: „Also ich sag es mal ganz diplomatisch: Lana war über einige Dinge alles andere als erfreut.“ Für alle, die „Too Hot To Handle“ nicht kennen: Lana überwacht die Singles – an ihr geht kein Regelverstoß vorbei.

Tobias und Stelle kommen sich bei Too Hot To Handle Germany näher, wie erste Aufnahmen vom Dreh zeigen.
Tobias und Stella kommen sich bei „Too Hot To Handle: Germany“ näher, wie erste Aufnahmen vom Dreh zeigen.  © Paul Hepper/Netflix

Ob er sich verliebt hat, wollte Tobias gegenüber echo24.de nicht preisgeben. Aber: „Es waren wirklich tolle und hübsche Menschen dort – unter dieser Voraussetzung könnt ihr davon ausgehen, dass es die ein oder andere Verbindung gegeben hat“, erzählt er lachend.

„Too Hot To Handle: Germany“: Das war die größte Herausforderung für Tobias Klein

Am Dienstag (28. Februar) gibt es für Tobias Klein die große Überraschung. Er selber hat die Folgen nämlich noch nicht gesehen: „Wir haben bis heute nur Ausschnitte gezeigt bekommen – demnach kenne ich selbst auch noch nicht alles. Aber ich kann auf Basis dessen, was ich bis jetzt gesehen habe, sagen, dass ich absolut zufrieden bin mit dem, was herausgekommen ist.“ Er verspricht: „Ihr könnt euch auf eine spannende und abwechslungsreiche Show freuen!“

Und was sagt seine Familie dazu, dass er an so einem sexy Format teilgenommen hat? „Egal wofür ich mich entscheide, meine Familie steht immer zu 100 Prozent hinter mir und unterstützt mich. Sie fiebern mit und sind einfach da, wenn ich sie brauche. An der Stelle ein ganz großes Dankeschön an meine Eltern und natürlich auch an meine tolle Schwester!“ – da geht einem das Herz auf.

Bei Too Hot To Handle Germany ist auch ein Heilbronner dabei: Tobias Klein.
Bei „Too Hot To Handle: Germany“ ist auch ein Heilbronner dabei: Tobias Klein. (Zweiter von links) © Paul Hepper/Netflix

Die größte Herausforderung für den Heilbronner: „Es war natürlich unheimlich schwer, nichts von der Show erzählen zu dürfen bis zu unserer Ankündigung –ich glaube, da hatten wir alle mitzukämpfen“, erzählt er lachend.

Bei „Too Hot To Handle: Germany“ haben sich „tolle Freundschaften“ entwickelt

Wer „Too Hot To Handle: Germany“ gewonnen hat, müssen Netflix-Zuschauer selbst herausfinden. Für den 27-jährigen Heilbronner war es auf jeden Fall eine wertvolle Erfahrung: „Ich denke, wir alle sind als Gewinner aus der Show herausgegangen – durch unsere Erfahrungen und die Freundschaften, die wir schließen konnten“. Die zehn THTH-Teilnehmer stehen noch immer im Kontakt: „Es haben sich mit einigen wirklich tolle Freundschaften entwickelt“, erzählt Tobias.

Gedreht wurde Too Hot To Handle Germany in Mexiko.
Gedreht wurde Too Hot To Handle Germany in Mexiko.  © Paul Hepper/Netflix

Und wie geht es für den Heilbronner weiter? „Ich werde das auf mich zukommen lassen. Ich bin zufrieden mit meiner aktuellen Berufswahl, habe keinen Druck, irgendetwas verändern zu müssen. Trotzdem würde ich mich freuen, wenn sich durch die Show neue Möglichkeiten für mich ergeben, zum Beispiel im Modelbusiness.“ Studiert hat Tobias Klein Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hohenheim in Stuttgart.

Auch interessant

Kommentare