1. echo24
  2. Leben
  3. Film, TV & Serien

„Angekommen als Frau“: Helene Fischer zieht ehrlichen Vergleich zu Silbereisen-Beziehung

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Von 2008 bis 2018 war Helene Fischer mit Florian Silbereisen liiert. Ihr Liebes- und Mutterglück fand die Schlagerqueen jedoch an der Seite ihres Partners Thomas Seitel. Inzwischen sei sie „angekommen als Frau“, enthüllte die 38-Jährige nun.

Gut ein Jahrzehnt galten Helene Fischer (38) und Florian Silbereisen (41) als das Schlager-Traumpaar schlechthin. 2018 verkündete man war die Trennung, blieb allerdings weiterhin befreundet – und das, obwohl die Sängerin mit dem kamerascheuen Akrobaten Thomas Seitel (37) da schon einen neuen Mann an ihrer Seite hatte. Der gibt der 38-Jährigen nun endlich das Gefühl, „angekommen“ zu sein, wie sie nun ehrlich zugab.

Helene Fischer ganz offen – Schlagerstar zieht ehrlichen Vergleich zu Zeit mit Florian Silbereisen

In Montreal bereitet sich Helene Fischer derzeit auf ihr Bühnencomeback vor, doch hier und da nimmt sich der Superstar auch im kalten Kanada Zeit für Pressetermine. Ungewohnt offen sprach die „Atemlos durch die Nacht“-Interpretin mit RTL und ging dabei sogar indirekt auf ihre einstige Beziehung mit Florian Silbereisen ein – allerdings selbstverständlich, ohne den Namen des Volksmusikers dabei zu nennen.

Schlagerstar Helene Fischer, daneben mit ihrem Expartner Florian Silbereisen (Fotomontage)
„Ich bin definitiv angekommen, auch als Frau“, offenbarte Helene Fischer in einem RTL-Interview und zog damit einen ebenso ehrlichen wie indirekten Vergleich zu ihrer Beziehung zu Florian Silbereisen, mit dem sie von 2008 bis 2018 liiert war (Fotomontage) © Future Image/Imago

Doch die Worte, welche Helene Fischer für ihren aktuellen Gemütszustand findet, machen hellhörig. „Ich bin natürlich gereift. In meinem Privatleben hat sich einiges getan“, so die 38-Jährige, die dann sogar noch ganz unverblümt ihren ganz persönlichen Werdegang der letzten Jahre kommentiert: „Ich bin definitiv angekommen. Auch als Frau. Ich kann tatsächlich sagen, dass ich glücklicher denn je bin. In meinem Privatleben ist alles wunderschön.“

Florian Silbereisen verbringt gerne „schöne Nachmittage“ mit Helene Fischer und Thomas Seitel:

Dass Helene Fischer und Florian Silbereisen ihre Trennung ohne böses Blut vollzogen, ist gerade in der Promi-Welt keine Selbstverständlichkeit. Das Verhältnis zueinander scheint nach wie vor gut zu sein, auch mit Helene Fischers neuem Partner Thomas Seitel scheint sich der Volksmusiker bestens zu verstehen. In seiner Samstagabendshow „Das große Schlagerjubiläum 2022 – Auf die nächsten 100!“ enthüllte der 41-Jährige im Oktober, dass er bei den beiden hier und da zum Kaffee vorbeischaue, dort „immer schöne Nachmittage“ verbringe und gelegentlich sogar „ein bisschen länger“ bleibe.

Helene Fischer „wesentlich gelassener“ – Schlagerqueen tickt anders als „vor fünf oder zehn Jahren“

Privat wie beruflich ist die Schlagerqueen inzwischen auch deutlich entspannter, wie sie offen ausführt: „Heute ist nicht mehr alles so wichtig wie vor fünf oder zehn Jahren. (...) Damals war man wie ein Rennpferd, war im Stall und wollte los. Das spüre ich so nicht mehr. Ich spiele gerne Shows, aber ich bin nicht mehr so elektrisiert. Ich bin da wesentlich gelassener geworden“, verrät Helene Fischer, die auf ihrer kommenden Tour den Fans auch von einer sehr persönlichen Seite zeigen möchte.

Ihre jüngsten Aussagen belegen: Noch vor wenigen Jahren schien die 38-Jährige häufig unter Stress und dem Druck der Öffentlichkeit gelitten zu haben. Dass sie und Florian Silbereisen rund zehn Jahre als Schlager-Traumpaar praktisch unaufhörlich im medialen Interesse standen, dürfte da ein wesentlicher Faktor gewesen sein. Ihre Fans äußerten indes jüngst einen ungewöhnlichen Wunsch: Einige hoffen, dass Helene Fischer bei ihrer Tour 2023 auf Make-up verzichten werde. Verwendete Quellen: rtl.de

Auch interessant

Kommentare