Neue ProSieben-Show

„Queen of Drags“: Heidi Klum heult sich bei Kandidaten aus - „Total gemein“

  • schließen

Heidi Klum ist Jurorin in der neuen Show „Queen of Drags“ und kassiert dafür viel Kritik. In der Show heulte sie sich plötzlich bei den Kandidaten aus.

  • Heidi Klum ist Jurymitglied der Castingshow „Queen of Drags“.
  • In der ersten Folge wurde ihr die Kritik zu viel.
  • Sie schüttete ihr Herz aus.

Heidi Klum hat eine neue Castingshow auf ProSieben. Unter dem Namen „Queen of Drags“sucht die Modelmama momentan gemeinsam mit Bill Kaulitz und Conchita Wurst die beste Drag Queen Deutschlands. Doch die erste Folge verlief unerwartet. Ist sich Heidi mit ihrem Drag-Queen-Format doch nicht mehr sicher? Sie wirkte ungewöhnlich verunsichert. 

„Queen of Drags“: Die Show auf ProSieben mit Jurorin Heidi Klum

Für ihre gemeinsame Show haben Heidi, Bill und Conchita die besten der besten eingeladen. Zu den Gästen zählen Drag Queens aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. In sechs verschiedenen Mottoshows müssen sie sich in den nächsten Wochen beweisen. 

Bewertet werden ihr Make-up und ihre Kostüme, die die Drag Queens alle selbst schneidern und kreieren. Daneben zählt natürlich auch die Performance selbst. Zuschauer dürfen sich also auf eine bunte Show mit unterschiedlichsten Auftritten freuen. „Geile Looks, coole Performances [und] eine andere Welt“, verspricht es zu werden, wenn es nach den Kandidaten geht.

Hat Heidi Klum Zweifel an der Show bekommen? 

Diese Woche war es dann endlich so weit. Am Donnerstag lief die erste Folge der neuen Realityshow. Die Drag Queens zogen mit schillernden Outfits und riesigen Koffern in die Villa in Los Angeles ein. Die Szenerie erinnerte ungemein an Heidis zweite Show „Germanys Next Topmodel“. Kreischende Teilnehmer, fliegende Klamotten und natürlich auch der erste Zickenkrieg. Denn jeder glaubt hier der beste zu sein. Keine besonders überraschende Erkenntnis.

Ganz im Gegenteil zu Heidi Klum. Sie sorgte bereits zu Anfang für unerwartete Szenen. War sich die Modelmama mit der Inszenierung der Show nun doch nicht mehr so sicher? Die sonst so selbstbewusste Moderatorin heulte sich regelrecht bei ihren Kandidaten aus.

Heidi Klum wirkt ungewohnt unsicher

Der Auslöser für ihren Gefühlsausbruch war die Thematik „Make-Up“. Da brauchte Heidi mal den Rat ihrer Drag Queens. Denn die Modelmama Heidi Klum wollte anlässlich der Show auch mal auffälligere Looks tragen. Doch sie war sichtlich unsicher, wie die Zuschauer und die Szene der Drag Queens reagieren würde. „Ich will ja nicht, dass ich nachher Ärger kriege mit eurer Szene“, erklärte Heidi den Kandidaten der Show in der Villa. Aber sie wolle auch nicht immer nur „so“ herumlaufen, auch mal etwas anderes ausprobieren.

Heidi Klum wird die Kritik zu viel: „Das ist total gemein“

Der Grund für ihre Unsicherheit war wohl die Kritik im Vorhinein der Show. Heidi Klum war unter anderem aus der Drag Queen-Szenen kritisiert worden. Eine hetero Frau als Jurymitglied der „Queen of Drags“? Der Hate wurde Heidi nun zu viel. Die Worte sprudelten regelrecht aus ihr heraus.

„Ich bin offen für alles“, erklärte sie. Egal welche Farbe, welches Alter, Herkunft oder sexuelle Orientierung, sie sei tolerant gegenüber jedem. So beschwerte sie sich weiter: „Die sind so intolerant einige - das versteh ich nicht“. "Das ist total gemein, das passt doch nicht zusammen“, jammerte sie im weinerlichen Tonfall.

Bei den Drag Queens kam der weinerliche Ausbruch von Heidi offensichtlich gut an. Ein Kandidat erklärte, er fände es gut, dass Heidi ihre Bedenken so offen anspricht, nach ihren Meinungen fragt. Das wäre eine Art Wertschätzung.

Heidi bekommt Nicht nur Drag Queen Kritik

Es ging Heidi offensichtlich nicht nur um die Drag-Queen-Kritik. „Ja, ich muss mir sowieso immer so verletzende Sachen anhören - andauernd“, schüttete sie ihr Herz aus. „Bei mir ist es immer, ich bin zu alt für meinen Mann, das ist ja auch shaming“, kommentierte sie. Seit Sommer ist die Modelmama mit dem 16-Jahre jüngeren Tom Kaulitz verheiratet. Intime Details aus der Beziehung zu ihm teilt Heidi dabei auch immer wieder auf Instagram.

Auch aktuelle „Tokio Hotel“-Single „Chateau“ handelt von den Schwierigkeiten, mit denen Heidi Klum und Tom Kaulitz vor allem am Anfang ihrer Beziehung konfrontiert waren.

Vor der Show wollte sie nun aber noch etwas loswerden. Langsam wäre es mal Zeit, dass Deutschland moderner wird, sieht was in der Welt passiert, meint die Modelmama in der Aufzeichnung. Und zu dieser Welt gehören auch Drag Queens. Deshalb möchte Heidi ihnen eine Bühne bieten. 

Am Donnerstag war somit die erste Drag-Show von sechs zu sehen, unter dem Motto „The Art of Drag“. Begleitet wurden Heidi, Bill und Conchita dabei von der bekannten Drag-Ikone Olivia Jones, die als Gast-Juror anreiste. Und Heidi setzte in der ersten Show auch gleich ihr Vorhaben in die Tat um und kam nach ihrem Ausbruch in der Villa mit schillernd blauem Glitzer-Make-up zur Show.

Schon bei den Dreharbeiten zu „Queen of Drags“ bekam Heidi Klum heftige Kritik für einen Schnappschuss vom Set. Nun hat sie sogar zwei Kandidaten gegen deren Willen als Liebespärchen geoutet. Und in der dritten Folge wurde es selbst der Modelmama zu bunt.

Nicht selten zeigt sich Heidi Klum freizügig. Doch eine nun veröffentlichte Bikini-Aufnahme sorgt für Irritationen.

chd

Rubriklistenbild: © dpa / Martin Ehleben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare