Damit hat niemand gerechnet

Netflix-Horrorserie überraschend nach nur einer Staffel abgesetzt

Obwohl „Archive 81“ die Fans begeistern konnte, wird es keine zweite Staffel geben.
+
Obwohl „Archive 81“ die Fans begeistern konnte, wird es keine zweite Staffel geben.
  • Sophie Waldner
    VonSophie Waldner
    schließen

Netflix ist dafür bekannt, gnadenlos Serien aus dem Programm zu streichen. Nun hat es eine neue Horrorserie erwischt. Wir verraten, was bisher bekannt ist.

Der Streamingdienst Netflix* macht gerne mal schnellen Prozess, wenn eines der Inhalte nicht so abliefert, wie gewünscht. Zuletzt hat es etwa die Live-Adaption „Cowboy Bebop“ getroffen. Das unerwartete Aus für die Serie hat nicht nur die Fans, sondern auch den Cast überraschend getroffen. Netflix achtet sehr auf die Kosten-Nutzen-Rechnung. „Cowboy Bebop“ performte schlichtweg zu schlecht für den Streaming-Riesen. Aber auch das komplette Gegenteil ist bei Netflix möglich. Gehypte Serien werden zu Spin-offs weiterverarbeitet oder erhalten Fortsetzung über Fortsetzung.

Beide Szenarien sind durchaus normal im Hause Netflix. Dennoch sind die Fans immer wieder überrascht, welche Serien plötzlich abgesetzt werden. Nun hat es eine brandneue Horrorserie getroffen.

Netflix-Horrorserie wird nicht fortgesetzt

Dabei handelt es sich um „Archive 81“. Die Horrorserie ist am 14. Januar 2022 an den Start gegangen und landete sogar in den Netflix Top 10. Auch der Cliffhänger galt als Indiz für eine zweite Staffel. Fans und Kritiker waren sich also sicher: Es muss eine Fortsetzung geben. Doch nun hat Netflix dem einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wie das US-Magazin Deadline berichtet, wird „Archive 81“ keine zweite Staffel bekommen.

Darum geht es in „Archive 81“

In „Archive 81“ steht die Geschichte des Archivars Dan Turner (Mamoudou Athie) im Mittelpunkt, der eine Sammlung beschädigter Videokassetten von 1994 restauriert. Besonders die Aufnahmen der Dokumentarfilmerin Melody Pendras (Dina Shihabi) faszinieren ihn und werden gleichzeitig zur Gefahr für Turner. Durch mysteriöse Art können Melody und Dan miteinander kommunizieren. Im Laufe der Staffel versucht er herauszufinden, was mit ihr geschehen ist und wie er sie vor ihrem Schicksal bewahren kann. Zudem ist ihm eine gefährliche Sekte auf die Spur gekommen.

Netflix: Gründe für abgesägte Serie unklar

Mit welcher Begründung Netflix die neue Horrorserie absetzt, ist nicht bekannt. Auf Außenstehende wirkt die Entscheidung überraschend. Immerhin konnte „Archive 81“ mindestens 100 Millionen Streamingstunden einbringen. Deadline vermutet, dass die Kosten-Nutzen-Rechnung für Netflix schlussendlich nicht aufgeht. Die Verantwortlichen müssen schließlich das Budget mit den gestreamten Stunden vergleichen. (swa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema