In der Villa der Islander ist es zu harmonisch

„Love Island“ 2021 (RTL2): Fans gelangweilt - Schluss mit Kuschelkurs?

Die Kandidatinnen von „Love Island“ kommen bislang gut miteinander zurecht.
+
Die Kandidatinnen von „Love Island“ kommen bislang gut miteinander zurecht.
  • Julia Thielen
    vonJulia Thielen
    schließen

Bei „Love Island“ herrscht Kuschelkurs. Sehr zum Verdruss der Fans. Die wünschen sich mehr Spannung in der Villa der Kandidaten.

Kuschelkurs bei „Love Island“. Aber nicht so, wie ihr jetzt denkt. Die Islander haben offenbar vergessen, dass sie Konkurrenten sind und bescheren RTL2 derzeit damit nicht nur schlechte Quoten für das bisherige Aushängeschild des Senders. Darüber hinaus stehen sie sich bei der Suche nach der großen Liebe auch schlicht selbst im Weg. Doch zuletzt fuhr zumindest eine Kandidatin mal kurz die Ellbogen aus. Ob jetzt endlich Stimmung in die Villa auf Teneriffa kommt? Die Fans dürften es jedenfalls kaum erwarten können.

„Diesmal gefällt mir die Staffel gar nicht so recht. Den Teilnehmern fehlt auch der Pepp“, schreibt ein Fan über die 5. Staffel von „Love Island“ auf die Facebook-Seite der Sendung. „Sehr ermüdend, bis jetzt immer eingeschlafen“, lautet die vernichtende Aussage eines anderen. Die 5. Ausgabe bei RTL2 zeigte sich bislang weitestgehend als „Langeweile-Staffel“. Die strengen Regeln in den Love Island-Verträgen* reichen derzeit anscheinend nicht aus, um für genügend Drama zu sorgen, wie auch nordbuzz.de berichtet.

„Love Island“ 2021 (RTL2): Fans gelangweilt - Schluss mit Kuschelkurs?

RTL2 verzeichnete schon mit Folge 4 von „Love Island“ am Donnerstag einen deutlichen Rückgang der Quote. Es ging „überraschend kräftig nach unten“, wie dwdl.de schreibt. Grund dafür könne nicht allein die zeitweise parallele Ausstrahlung von „Germanys Next Topmodel“ sein. Stattdessen dürfte bei den Fans eher so manch schnarchige Szene zum Ausschalten geführt haben. Und davon gab es bislang leider zu viele. Allein in Folge 5 wurde der Kuschelkurs der Islander mehr als deutlich.

  • „Granate“ Florian überzeugte keine der Frauen. Er musste nach nur einer Folge schon wieder gehen. Es traute sich offenbar Keine, ihn zu Lasten ihres bisherigen Schwarms näher kennen zu lernen.
  • Livias Interesse an Amadu scheint zwar einseitig, aber am Ende bekommt sie ihn ohne Konkurrenz als Couple. Selbst als sie wegen ihm in Tränen ausbricht, stehen ihr alle Kandidatinnen sofort zur Seite.
  • Die „Ansage“ von Adriano ähnelt eher einem offenen Gespräch zwischen Männern. Eroberung sieht irgendwie anders aus.

Doch man muss es ja mal verdeutlichen: Konkurrenz belebt das Geschäft - auch das von RTL2. Und „Love Island“ lebt nun mal einfach vom Drama. Dafür schalten die Fans ein. Doch wenn keiner der männlichen Kandidaten die Muskeln spielen lässt und die Kandidatinnen mehr mit- als gegeneinander arbeiten, sind die Zuschauer genauso schnell wieder raus.

„Love Island“ 2021 (RTL2): Islander auf Kuschelkurs - Fans gelangweilt

Immerhin: In der letzten Folge von „Love Island“ kam am Schluss ein Hauch von Durchsetzungsvermögen auf. Emilia schnappte Greta Fynn weg. Damit machte sie ihr Interesse mehr als deutlich. Dass sie anschließend vor lauter Schuldgefühlen weinte und nicht etwa Greta vor Liebeskummer ließ die Luft aus der ersten richtig spannenden Situation bei „Love Island“ aber auch gleich wieder raus. Trotzdem könnte ihr gewagter Schritt endlich Schwung in die Villa auf Teneriffa bringen.

SendungLove Island
Staffel5
SenderRTL2

Und auch RTL2 hat wohl die Dringlichkeit bemerkt, die Stimmung bei „Love Island“ anheizen zu müssen. Es ist ja schön, wenn sich alle gern haben, aber es geht immerhin um satte 50.000 Euro Siegprämie und den großen Fang in Sachen Liebe. Deshalb muss nun offenbar Pietro Lombardi herhalten. Der bekennende Fan der Sendung soll demnächst in der Villa eingreifen. Noch ist allerdings unklar, in welcher Form. Außerdem steht wohl noch der Zugang einer weiteren Granate aus, die das Blatt endlich mal richtig durchmischen könnte. Die Fans von „Love Island“ dürfte beides freuen. Ab 22.15 Uhr ist es in TV und Stream wieder so weit. *echo24.de und *nordbuzz.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema