1. echo24
  2. Leben
  3. Film, TV & Serien

Ein Stück „James Bond”? Das bringen die 007-Requisiten bei Versteigerung ein

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Auch aus „Skyfall” fanden „Bond”-Requisiten und -Erinnerungsstücke einen neuen Besitzer, darunter einige modische Highlights. Zuvor war bereits ein ikonisches Gefährt unter den Hammer gekommen.
Erinnerungsstücke aus den legendären Filmen der 007-Reihe liesen sich in London bei einer Charity Auktion ersteiger. Was haben die Filmrequisiten gekostet? © imago/Mary Evans

Ein Stück Filmgeschichte in den Händen halten? Diesen Traum konnte sich der Meistbietende bei der zweiten 007-Charity-Auktion in London erfüllen. Skripte, Requisiten und mehr aus den legendären „James Bond”-Filmen wechselten für insgesamt eine sechsstellige Summe den Besitzer.

Anlässlich des 60. Jubiläum der Reihe „James Bond” sind Erinnerungsstücke der Filme bei einer Londoner Charity-Auktion für umgerechnet 800.000 Euro versteigert worden. Dabei kamen etwa mehrere von Daniel Craig (54) getragene Anzüge unter den Hammer, teilte das Auktionshaus „Christie's” mit. Eine Liedpartitur des oscarprämierten „Bond”-Titelsongs „Skyfall” mit der Unterschrift von Adele (34) wechselte für über 18.000 Euro den Besitzer. Am meisten brachten die gesammelten Werke von „Bond”-Autor Ian Fleming (1908-1964) ein: Über 93.000 Euro ließ sich jemand die Schmöker kosten.

Bei Teil eins der Auktion zahlte ein Bieter für ein speziell gebautes Stuntauto, das von Daniel Craig in „Keine Zeit zu sterben” gefahren wurde, über drei Millionen Euro. Damit hatte sich Craig bei seinem letzten Auftritt gleich zu Beginn des Films eine Verfolgungsjagd in Süditalien geliefert.

Millionenerlös ist für den guten Zweck

Die beiden jüngsten Auktionen brachten die Gesamtsumme aller vier vergangenen 007-Charity-Auktionen auf insgesamt über 12,5 Millionen Euro. Der Erlös kam 45 ausgewählten Wohltätigkeitsorganisationen zugute, schreibt die „Daily Mail”. Zum Anlass des 60. Bond-Geburtstags kamen davon über 7,6 Millionen Euro zusammen.

Nachschub für nächste Bond-Auktion lässt auf sich warten

Neue Requisiten, Plakate und Andenken für eine zukünftige 007-Auktion folgen hoffentlich bald: Auf dem Bond-Twitteraccount heißt es anlässlich des Jubiläums „James Bond will return.” Craigs Nachfolger steht noch nicht fest, aber es gibt ein paar Hinweise.

So wird der neue Geheimagent wohl keine Frau und auch kein Schauspieler unter 30 sein. Produzent Michael G. Wilson (80) schloss bei einem Event zum 60. Geburtstag des ersten 007-Films laut Medienberichten aus, dass ein Jungdarsteller die ikonische Rolle übernehmen wird. „Sie müssen sich vergegenwärtigen, dass Bond bereits ein Veteran ist. Er hat schon einige Erfahrung”, wird Wilson zitiert. Laut dem Produzenten ist James Bond kein „Junge von der High School”. Deshalb sei die Rolle eher für einen „Mittdreißiger” geeignet. Dazu passend wurde zuletzt etwa über „Bridgerton”-Star Regé-Jean Page (34), „The Witcher” Henry Cavill (39) oder Aidan Turner (39, „Poldark”) spekuliert. (spot)

Auch interessant

Kommentare