Eltern vor Entscheidung

Hartz und herzlich: Corona-Impfung bei den jüngsten Bewohnern

Die Benz-Baracken in Mannheim
+
Die Benz-Baracken in Mannheim
  • VonLaura Reeb-Quintans
    schließen

„Hartz und herzlich“: Die Bewohner der Mannheimer Benz-Baracken beschäftigt das Thema Corona-Schutzimpfung ihrer Kinder. Lesen Sie hier, was den Eltern besonders Sorgen macht:

Die Sozial-Doku „Hartz und herzlich“ in den Mannheimer Benz-Baracken begeistert seit fünf Jahren die Zuschauer von RTLZWEI. Viele Fans verfolgen jede Woche die Bewohner, wie sie alltägliche Probleme rund um Geldsorgen, Familie und Arbeitslosigkeit meistern. Finanzielle Belastungen plagen einige der Baracken-Bewohner. Doch auch Themen rund um die Gesundheit und der Corona-Pandemie beschäftigen die Mannheimer. Beim Thema Corona-Schutzimpfung der Kinder scheiden sich die Geister der Baracken-Eltern.
MANNHEIM24* verrät, welche Bewohner der Benz Baracken sich für eine Corona-Impfung ihrer Kinder entscheiden – und welcher Nachbar dem Thema kritisch gegenüber steht.

Die Großfamilie von Katrin ist seit 2017 Teil der Sozial-Doku „Hartz und herzlich“ auf RTLZWEI. Die Mutter von acht Kindern lebt mit ihrem Mann Elvis im Stillen Winkel der Benz-Baracken. Alle volljährigen Mitglieder der Familie haben bereits ihren vollständigen Corona-Schutz, nun sollen die jugendlichen Kinder auch ihre Impfung erhalten. Einer ihrer Nachbarn gerät jedoch mit seiner Ehefrau in den Konflikt – weil er nicht will, dass seine Jüngsten geimpft werden. (lrq) *MANNHEIM24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA