1. echo24
  2. Leben
  3. Film, TV & Serien

Geht die Hofwoche im Oberallgäu bei „Bauer sucht Frau“ früher zu Ende?

Erstellt:

Von: Julia Cuprakowa

Kommentare

Bei „Bauer sucht Frau“ gehen die Hofwochen wieder los. Eine Hofdame im Oberallgäu dreht am ersten Tag den Spieß um und stellt ihren Landwirt auf die Probe.

Die 18. Staffel der TV-Show „Bauer sucht Frau“ auf RTL steckt voller Überraschungen. Da wäre zum Beispiel die Porno-Vergangenheit von Patricia, oder die plötzliche und vorzeitige Abreise einer anderen Hofdame. Und während manche Landwirte ihre Hofwochen bereits hinter sich gebracht haben und jetzt eine feste Beziehung mit ihren Hofdamen führen, fängt bei anderen die Hofwoche erst an, sowie bei Oberallgäuer Martin und seiner auserwählten Carola.

+++ Achtung, Spoiler! +++ Das passiert in der neunten Folge der 18. Staffel von „Bauer sucht Frau“ (bereits zu sehen auf TVNOW, hinter der Bezahlschranke) – Sendetermin: 7. November um 20:15 Uhr bei RTL.

Bei „Bauer sucht Frau“ starten Oberallgäuer Martin und seine Auserwählte in die Hofwoche

Im Oberallgäu genießt Carola (54) am ersten Morgen der Hofwoche erst einmal das Panorama und wartet auf Martin. Denn ihr Bauer musste sie in einer Pension unterbringen, weil sein Hotelpächter ihr Zimmer aus Versehen vermietet hat. Soweit so gut und wie geht der erste Tag für Carola weiter?

„Zuerst habe ich vor, Carola meinen Hof zu zeigen, wo die Ställe und die Tiere sind“, erläutert Martin seinen Plan für den ersten Tag der Hofwoche. Und was erhofft sich Carola vom ersten Tag beziehungsweise der gesamten Hofwoche? „Ich erhoffe mir, dass Martin sich ein bisschen öffnet und ich vielleicht den Menschen – das Herz – von Martin kennenlerne“, sagt die 54-Jährige dem Sender RTL.

Carola vor ersten Herausforderungen bei „Bauer sucht Frau“

Gesagt, getan. „Bauer sucht Frau“-Kandidat Martin führt Carola durch seinen Hof, im Zuge dessen darf Carola auch die genetisch hornlosen Bullen und seinen Nachwuchs kennenlernen. Für Martin steht jetzt schon fest, dass er mit Carola die richtige Wahl getroffen hat, denn sie geht neugierig zu Tieren hin und hat auch keine Berührungsängste. 54-jährige Carola arbeitet ansonsten im Kundenservice einer Versicherung, hat also keinerlei Bauernhoferfahrung.

Und was wäre die Hofwoche bei „Bauer sucht Frau“ ohne Tests. Als Erstes darf Carola Heu mit einem Heukran umsetzen, damit das Heu gut durchgelüftet wird. Diese Aufgabe besteht sie mit Bravour, auch wenn sie kein Fan von wackligen Leitern und Höhen ist. Martins Fazit: „Dafür, dass sie es noch nie gemacht hat. Hat sie es gut gemacht. Sie braucht zwar Zeit, um die Hebel und alles zu verstehen, aber sie hat den Willen dazu“. Auch Carola ist stolz auf sich.

Als Nächstes steht Reifenwechsel beziehungsweise zusätzliche Bereifung für einen Traktor an. Und auch da zeigt Carola keine Scheu und packt mit an. Keine leichte Aufgabe. Für Martin ist Carola eine willkommene Hilfe. Nachdem die Zwillingsreifen fertig sind, fahren Martin und seine Hofdame Rasenmähen – und das auf einem Berg, mit einer ordentlichen Steigung. Das gestaltet sich als ziemlich schwierig, denn auf dem Berg Rasen zu mähen ist gar nicht so einfach und auch nicht ungefährlich. Denn der Trecker kann zwar nicht umkippen, aber wegrutschen, wie Martin auf Nachfrage erklärt. Der Oberallgäuer bewirtschaftet circa 67 h Grünland.

Hofdame Carola testet Allgäuer Martin mit erstem Annäherungsversuch

Nun, es ist allgemein bekannt, dass Landwirte bei „Bauer sucht Frau“ ihre Hofdamen gelegentlich vor bestimmte Herausforderungen stellen, um die Reaktion der Frau oder des Mannes zu testen. Wieso sollten die Hofdamen nicht das gleiche Recht dazu haben? Beim Traktor fahren ergreift Carola deswegen die Gelegenheit und testet Martins Reaktion auf ihren Annäherungsversuch. Sie legt ihre Hand an Martins Rücklehne und lässt ihn deutlich spüren, dass sie da ist. Und wie reagiert der Oberallgäuer?

„Ich musste mich ja irgendwo festhalten, also habe ich meinen Arm auf Martins Lehne gelegt, um mal seine Reaktion zu sehen, ob etwas zurückkommt. Das war leider nicht der Fall und das fand ich schon schade“, erläutert Carola ihren Versuch erste Nähe aufzubauen. Martin hat es durchaus gemerkt, dass da eine Hand war, aber er war, seine Aussage zufolge, so auf das Mähen konzentriert, dass er dafür kein Auge hatte.

Bricht Carola die Hofwoche schon nach erstem Tag ab?

Steht die Beziehung jetzt schon vor dem Aus, noch bevor es richtig losgehen konnte? Für Carola steht ebenfalls fest, dass sie für den Menschen Martin da ist und ihn kennenlernen möchte und für sich erfahren, ob sich etwas zwischen den beiden entwickeln kann – bis jetzt ist es leider nicht der Fall. Da muss sich Martin aber mehr ins Zeug legen, oder hat seine Hofdame einfach zu viele Erwartungen am ersten Tag der Hofwoche? So oder so: Carola hofft ihrerseits, dass Martin mehr Interesse zeigt.

Auch interessant

Kommentare