Aus Not wieder in einer TV-Show?

Bauer sucht Frau: Flutkatastrophe und Liebes-Frust – mieses Jahr für Schäfer Heinrich

  • Jason Blaschke
    VonJason Blaschke
    schließen

„Bauer-sucht-Frau“-Star und Mallorca-Entertainer Schäfer Heinrich soll 2022 in einer RTL2-Show mitmachen. Gründe dafür gibt es leider zur Genüge.

Mit seiner Teilnahme in der TV-Show „Bauer sucht Frau“ von RTL* landete Schäfer Heinrich 2008 in der 4. Staffel der beliebten Show mit Moderatorin Inka Bause* einen ganz großen Treffer. Zwar konnte er die große Liebe nicht finden, dafür aber Erfolg und die völlig neue Berufung als Entertainer. Sein ‚Altes Schäferlied‘ wurde Berichten von echo24.de* zufolge ein Riesen-Hit – schaffte es auf Platz sechs der deutschen Single-Charts. Was folgt, ist eine Karriere als Sänger und Entertainer in Deutschland und auf Mallorca.

Nach seiner Teilnahme in der 4. Staffel von „Bauer sucht Frau“ ist es für Schäfer Heinrich steil bergauf gegangen – doch 2020 und 21 verpassten ihm einen Dämpfer – Stichworte Coronavirus, Flutkatastrophe und S**-Flaute. Wie vielen Künstlern macht auch Schäfer Heinrich die Pandemie zu schaffen. Der Grund: Mit Lockdown, Abstandsetikette und abgesagten Veranstaltungen waren auch Live-Auftritte des Schäfers aus „Bauer sucht Frau“ erst einmal Geschichte – ein noch andauernder Zustand in ganz Europa.

Bauer sucht Frau (RTL): Schäfer Heinrich in Geldnot – 2021 voller Miseren

Für Schäfer Heinrich aber eine besondere Belastung, weil sein Hof in NRW kaum noch Erträge erwirtschaftet und mit seinen ganzen Auftritten – die wegfallen – das Geld für wichtige Reparaturen fehlt. Sein Manager hatte erst kürzlich im TV gesagt, dass der Hof in NRW für Schäfer Heinrich mehr ein Hobby sei und seine Arbeit als Entertainer sein Hauptberuf. Eine ganze Menge Probleme, die der Bauer bewältigen muss. Und dazu kommen noch zwei weitere Baustellen, auf die Heinrich bloß bedingt Einfluss ausüben kann.

SendungBauer sucht Frau
SenderRTL Television
Erstausstrahlung2. Oktober 2005
ModerationInka Bause
GenreDoku-Soap

Berichten der Bild zufolge herrscht – anders als in „Bauer sucht Frau“ – keine Liebe in der Luft. Konkret herrscht ‚S**-Flaute‘: Anfang 2021 waren von Heinrichs rund 300 Mutterschafen bloß 50 trächtig – 2020 wollten sich einfach zu wenig Mutterschafe von seinen sechs Schafböcken begatten lassen. Das Ergebnis: Zu wenige Lämmer kamen auf die Welt – und vermasselten Schäfer Heinrich so das Ostergeschäft. „Meine Schafe haben keinen Bock auf S**“, erzählte der „Bauer-sucht-Frau“-Star der Bild dazu.

Bauer sucht Frau (RTL): Neue Projekte sollen Schäfer Heinrichs Kasse füllen

Um die Einnahmeausfälle zu kompensieren, ging Heinrich unter die Künstler. Mit selbstgemalten Bildern – Schafmotive – und seiner bisher noch nicht veröffentlichten Biografie („Mehr als nur Schäfchen zählen“) will Schäfer Heinrich nach seiner Teilnahme in der TV-Show „Bauer sucht Frau“ von RTL* einen neuen beruflichen Weg einschlagen und geht unter die Texter. Mit Erfolg? Ungewiss! Fakt ist, dass er das Geld gut brauchen kann. Denn von der Flutkatastrophe in NRW ist auch er nicht verschont geblieben.

Im Gespräch mit der Bild beziffert Heinrich die Schäden auf 10 000 Euro. Nicht verwunderlich, dass der Schäfer aus der Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ langsam aber sicher in Existenznot gerät. Kurz nach der Flut erzählte er der Bild, dass er bald pleite sei, wenn es so weitergehe. „Ich habe wirklich Angst um meine Existent.“ Ist es diese Angst, die Heinrich wieder in die Trash-TV-Branche treibt? Richtig gehört, im Sommer 2022 soll Schäfer Heinrich in „Kampf der Realitystars“* auf RTL2 zu sehen sein.

Bauer sucht Frau (RTL): Fette Gage aus Trash-TV-Show? Wahrheit überrascht

Im Januar war der „Bauer-sucht-Frau“-Star zudem schon in der TV-Show „Trödeltrupp“ zu sehen und verscherbelte Ungenutztes an kaufwillige Interessenten. Der Erlös: 1.391 Euro. Kaum genug, um einen großen Hof zu unterhalten und gleichzeitig die Schäden nach der Flutkatastrophe in NRW 2021 zu reparieren. Und auch Schäfer Heinrichs Gage von RTL2 für seinen Einsatz in der Trash-TV-Show „Kampf der Realitystars“ lässt im Vergleich zu anderen Teilnehmern zu wünschen übrig.

Finanziell gesehen steht es somit nicht allzu gut um Heinrich. Da kann man bloß hoffen, dass bald wieder Auftritte in Deutschland, am Ballermann und in Live-Shows möglich sind und dass die Schafe 2022 wieder paarungswilliger sind. Vielleicht hilft auch der TV-Auftritt in „Kampf der Realitystars“, um die Kasse von Schäfer Heinrich längerfristig zu füllen. Dass steigende Popularität möglich ist, zeigt der Fall Narumol David, die 2021 in der RTL2-Show* zu sehen war. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser/picture alliance/dpa

Mehr zum Thema