„Bauer sucht Frau“-Beauty mit Instagram-Appell

Bauer sucht Frau (RTL): Mega-Frust bei Antonia - von Depressionen verfolgt?

Antonia Hemmer (20) aus der 16. Staffel von „Bauer sucht Frau“ (Fotomontage).
+
Mit Jungbauer Patrick Romer wurde Model Antonia Hemmer nach der TV-Show glücklich. Doch jetzt hat die „Bauer sucht Frau“-Beauty Sorgen. (Fotomontage)
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Eigentlich läuft es für „Bauer sucht Frau“-Star Antonia Hemmer momentan richtig gut. Doch jetzt plagt sie eine riesige Sorge.

Was ist los bei Antonia Hemmer? Die schöne Influencerin, die durch die 16. Staffel von „Bauer sucht Frau“ auf RTL bekannt wurde, plagen Sorgen. Seit einiger Zeit muss sich das 20-jährige Model aus Hannover in den sozialen Medien immer wieder rechtfertigen. Der Grund: Fans sorgen sich um Jungbauer Patrick, der seit der RTL-Show 2020 mit Antonia zusammen ist. Der ehemalige „Bauer sucht Frau“-Teilnehmer aus Baden-Württemberg hat seit über einem Monat nichts auf Instagram gepostet. Deshalb stellen Fans immer wieder die Frage, ob sich das Paar getrennt hat.

Doch das ist nicht Antonias einzige Sorge. Die Schönheit hatte bereits während der Dreharbeiten mit RTL zu „Bauer sucht Frau“ mit Depressionen zu kämpfen. Deshalb brach sie die Hofwoche vorzeitig ab. Erst nachdem die Kuppel-Show mit Inka Bause abgedreht war, fanden Antonia und Patrick schließlich doch noch zusammen und führen seitdem eine Fernbeziehung.

„Bauer sucht Frau“-Antonia: Immer noch Probleme durch Depressionen?

Wie echo24.de berichtet, gestand Antonia kürzlich, dass sie die Teilnahme an der 16. Staffel von „Bauer sucht Frau“ echt unterschätzt habe. Für sie seien die Dreharbeiten damals die „Hölle auf Erden“ gewesen. Doch mittlerweile hat die ehemalige Teilnehmerin der RTL-Show ihr psychisches Leiden eigentlich unter Kontrolle. In ihrer Instagram-Story erklärt die schöne Blondine jetzt trotzdem, dass sie durch ihre früheren Depressionen immer noch massive Probleme hat.

Antonia aus der 16. Staffel der RTL-Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ ist „geschockt“, als sie ihre Post öffnet. Denn obwohl sie ihre Depressionen nun seit einem Jahr unter Kontrolle hat und laut eigener Aussage weder Tabletten noch Therapie braucht, ist ihr Krankenversicherungsbeitrag massiv in die Höhe geschossen. Da die ehemalige „Bauer sucht Frau“-Teilnehmerin selbstständig ist, muss sie ihre Beiträge bei der gesetzlichen Krankenkasse selbst zahlen - private Krankenversicherungen wollen sie scheinbar wegen ihrer Vorerkrankung nicht einmal aufnehmen.

„Bauer sucht Frau“ Staffel 16: Antonia ist stinksauer - aus diesem Grund

Deshalb ist Antonia stinksauer. Sie rät allen Followern, die an psychischen Krankheiten leiden, ihre Behandlungen künftig aus eigener Tasche zu zahlen und Depressionen nicht der Krankenkasse zu melden. Das sei um Einiges günstiger. Denn die Freundin von Jungbauer Patrick aus Baden-Württemberg befürchtet jetzt, jahrelang dafür „bestraft“ zu werden, dass sie ihre Depressionen behandeln ließ. Sie müsse nun einen „sehr, sehr hohen dreistelligen Beitrag“ zahlen, obwohl sie seit einem Jahr „clean“ sei, macht die Beauty ihrem Ärger Luft.

Sie fände es unfair, nun jahrelang 30 Prozent Aufschlag auf ihren Krankenkassenbeitrag zahlen zu müssen, obwohl sie nicht mehr in Behandlung sei, beschwert sich Antonia Hemmer aus der RTL-Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ weiter. Außerdem macht sie sich für andere Depressions-Patienten stark. Es könne nicht sein, dass Selbstständige sich nicht trauten, wegen psychischer Krankheiten zum Arzt zu gehen, nur weil dann die Krankenkassen-Beiträge in die Höhe schießen.

Deshalb will die 21-jährige Antonia, die durch ihre Teilnahme bei der 16. Staffel von „Bauer sucht Frau“ bekannt wurde, jetzt ihre Krankenversicherung nochmals genau überprüfen und ihre Fans und Follower weiterhin auf dem Laufenden halten. Immerhin hat das Model auch schon Pläne für die Zukunft. Als Nächstes stehen ein Umzug nach Konstanz, in die Nähe ihres Jungbauern Patrick Romer, und ein Urlaub mit ihrer Mama auf dem Plan.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema