1. echo24
  2. Leben
  3. Film, TV & Serien

Alles nur Show bei „Bauer sucht Frau“? Jetzt spricht Ex-Hofdame Kerstin Scholz

Erstellt:

Von: Kathrin Kuna

Kommentare

Bauer sucht Frau: Kerstin Scholz aus Staffel 16 ist ohne ihren Peter auf Mallorca.
Bauer sucht Frau: Kerstin Scholz aus Staffel 16 ist ohne ihren Peter auf Mallorca. © Georg Wendt/dpa/Instagram: Kerstin Scholz/Collage: echo24.de

Am 10. Oktober ist es endlich so weit. Die RTL-Show „Bauer sucht Frau“ startet in die neue Runde. Doch Zuschauer fragen sich immer wieder: Wie authentisch sind die Szenen vor der Kamera?

Die RTL-Sendung „Bauer sucht Frau“ zählt zu den beliebtesten Shows des Senders. Nur noch wenige Tage müssen Fans sich gedulden, dann ist es so weit: Am Montag, 10. Oktober, startet endlich die 18. Staffel. Doch immer wieder äußern Zuschauer ihre Zweifel. Wie authentisch sind die Liebes-Szenen vor der RTL-Kamera? Dazu hat die Ex-Hofdame Kerstin Scholz (29) kürzlich Stellung genommen.

„Bauer sucht Frau“ (RTL): Aus Traumpaar wird schnelles Liebes-Aus

Kerstin Scholz zählte mit ihrem Landwirt Peter Ziegler zu den Fan-Lieblingen der 17. Staffel von der RTL-Kuppelshow „Bauer sucht Frau“. Schnell verdrehte sie nicht nur dem Bauer, sondern auch den Zuschauern den Kopf. Die Liebesgeschichte der beiden wurde von den Fans mit viel Begeisterung verfolgt. Doch nach weniger als einem Jahr folgte die Trennung. Bereits wenigen Monate später wurde dann bekannt: Kerstin hat mittlerweile einen neuen Verehrer, mit dem sie nach kurzer Zeit einen großen Schritt geht.

Die Trennung von Kerstin und Peter reiht sich in eine Serie der Trennungen bei „Bauer sucht Frau“ ein. Bei den Zuschauern kommt deshalb immer wieder die Frage auf: Wie authentisch sind die Liebesbekundungen vor der Kamera wirklich? Oftmals lautet die Kritik, dass vieles bei der RTL-Show gespielt sei und nach einem Drehbuch ablaufe. Auch Moderatorin Inka Bause musste sich im Zusammenhang mit der 17. Staffel von „Bauer sucht Frau“ gegen die Fake-Vorwürfe äußern.

„Bauer sucht Frau“ (RTL): Fake-Vorwürfe an den Sender

Fake-Vorwürfe an den Sender RTL kommen auch aus anderen Richtungen, etwa von den Kandidaten selbst. So äußerte beispielsweise der Biobauer Mathias aus Bayern, der in der 17. Staffel zu sehen war, dass er und seine Hofdame vor der RTL-Kamera zu einem Kuss gedrängt worden seien. Auch Pferdewirtin Denise Munding aus NRW, die in der 16. Staffeln von „Bauer sucht Frau“ nach ihrer großen Liebe suchte, berichtete von massiven Eingriffen in ihre Hofwoche.

Ex-Kandidatin zu den Vorwürfen gegen „Bauer sucht Frau“ (RTL): „Da war nichts vorgegeben!“

Was ist also dran an der Kritik? Bei einer Fragerunde mit Ex-Kandidatin Kerstin auf Instagram äußerten viele Fans kürzlich ihre Zweifel an der Sendung von RTL. So klagte ein Fan darüber, dass vieles bei „Bauer sucht Frau“ mittlerweile „zu viel Show“ sei. Kerstin entgegnete dem: „Dazu möchte ich mich nicht äußern. Ich kann dazu nur sagen, dass es bei mir und Peter absolut keine Show war und wir genauso gedreht haben, wie wir wollten. Da war nichts vorgegeben!“ Sie glaube außerdem, dass Peter ihr dabei zustimmen würde.

Auf die Aussage eines weiteren Followers, dass sich sowieso wieder alle Paare nach der Sendung trennen würden, reagiert Kerstin mit den folgenden Worten: „Alle würde ich jetzt so nicht sagen. Es gibt viele Paare, die geheiratet haben oder sogar Kinder haben. Wenn es bei jedem immer funktionieren würde, dann wäre es doch keine echte Liebe, oder? Denn die ist nicht selbstverständlich und schwer zu finden.“ Und in der Tat gibt es auch viele Paare, die nach der RTL-Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ noch immer zusammen sind.

Auch interessant

Kommentare