Auf der Kaffeeplantage in Peru hängt der Haussegen schief

Bauer sucht Frau International: Simone enttäuscht von Félix – Schmetterlinge weg

Für Kaffeebauer Félix aus Peru startet die Hofwoche mit einigen Hindernissen. Hofdame Simone ist schwer enttäuscht. (Collage: echo24.de)
+
Für Kaffeebauer Félix aus Peru startet die Hofwoche mit einigen Hindernissen. Hofdame Simone ist schwer enttäuscht. (Collage: echo24.de)
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Es war ein holpriger Start in die vierte Staffel von „Bauer sucht Frau International“ für Kaffeebauer Félix aus Peru. Schmeißt eine der Hofdamen bereits das Handtuch?

Die Bauern aus aller Welt, die 2022 bei „Bauer sucht Frau International“ mithilfe von Moderatorin Inka Bause die große Liebe suchen, sind recht unterschiedlich in die Hofwoche gestartet. Während Justin aus dem Elsass beispielsweise ein echter Frauenschwarm ist und mit schweren Entscheidungen zu kämpfen hat, muss Félix aus Peru zunächst bangen. Denn seine Hofdamen finden nicht alles toll, was sie erwartet.

Bauer sucht Frau International: Félix leistet sich einen schlimmen Fehler

So muss der Kaffeebauer bereits kurz nach Ankunft der Damen Simone und Monika eine heftige Schlappe einstecken – Monika übernachtet lieber im Hotel, als in der Hütte des „Bauer sucht Frau“-Kandidaten und überlässt vorerst ihrer Konkurrentin Simone das Feld. Doch die dürfte schon nach kurzer Zeit bereut haben, bei Félix auf dem Hof geblieben zu sein.

+++ Achtung, ab hier folgen Spoiler auf Folge 3, Ausstrahlung auf RTL am 2. Mai +++

Als Simone am Morgen aufwacht, schläft der Kaffeebauer noch, auch findet sich im Kühlschrank nichts, was zum Frühstück taugen würde und die Hofdame fühlt sich vernachlässigt. „Es ist nicht schön. Ich reise um die halbe Welt, um ihn kennenzulernen, es ist kein Essen da, eigentlich sehr deprimierend“, folgert Simone aus der Situation und ist geknickt. Gegenüber dem „Bauer sucht Frau International“-Team gibt sie zu: „Ich fühle mich schlecht, bin ich im überhaupt nicht wichtig?“

Bauer sucht Frau International: Nimmt Simone die Entschuldigung von Félix an?

Félix ist diese Situation furchtbar peinlich – seine Erklärung: „Ich wohne seit zehn Jahren alleine und mein Gedächtnis war: Ich wohne alleine, ich bin aufgewacht alleine, da hab ich gedacht, es wär einfach ein normaler Tag für mich. Das war mein Fehler“, deshalb habe er sich im Nachhinein sehr geschämt. Immerhin: Orangen, Eier und Kaffee bietet Félix seiner Hofdame dann schließlich noch zum Frühstück an.

Dennoch ist die Hofdame weiterhin frustriert – denn nicht nur, dass es kein Frühstück gibt. Die Nacht über habe sie gefroren, es gebe weder warmes noch kaltes fließendes Wasser, man könne sich nicht waschen und Félix sei einfach nicht mehr so aufmerksam, wie noch am Tag zuvor. Da hat es Simones Konkurrentin, die 48-jährige Monika, weitaus luxuriöser. Sie hat im Hotel geschlafen, da sie schon am Vorabend entschieden hatte, in der Hütte des Kaffeebauern nicht schlafen zu können. Angesichts dieser Entscheidung hatte sich Félix zurückgewiesen gefühlt. 

Ob er allerdings bei Simone noch eine Chance hat, bleibt abzuwarten, denn sie gesteht: Die Schmetterlinge, die sie bei der Anreise noch für den Kaffeebauern empfunden hatte, sind mittlerweile verpufft. Immerhin gibt es in Folge 3 von „Bauer sucht Frau International“ Staffel 4 später beim gemeinsamen Arbeiten auf der Plantage noch eine herzliche Entschuldigung an die Hofdame, die Simone vorerst mit einem Lächeln annimmt.

Mehr zum Thema