Wer erobert Félix?

Bauer sucht Frau International: Eifersuchtsdrama in Peru – eine Hofdame geht

Félix aus Peru.
+
Nach einem Eifersuchtsdrama in Folge 5 der 4. Staffel von „Bauer sucht Frau International“ schickt Félix aus Peru eine Hofdame nach Hause. (Symbolbild)
  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen

Bei „Bauer sucht Frau International“ gibt es in Peru bei Monika und Simone ein Eifersuchtsdrama. Félix schickt anschließend eine Hofdame nach Hause.

Félix aus Peru hat sich den Start von „Bauer sucht Frau International“ sicher etwas anders vorgestellt. Kurz nach der Ankunft seiner beiden Hofdamen, Simone und Monika, musste Félix eine große Enttäuschung einstecken: Monika hat sich dazu entschieden, lieber im Hotel zu übernachten als in der Hütte des Kaffeebauern. Und auch in Folge 5 der 4. Staffel von „Bauer sucht Frau International“ gibt es einiges an Drama bei dem Kaffeebauern. Währenddessen könnte es bei Justin in Frankreich kaum besser laufen.

+++ Achtung, ab hier folgen Spoiler auf Folge 5, Ausstrahlung am 09. Mai 2022 +++

Bauer sucht Frau International: Schlammschlacht in Peru – wer erobert Félix?

Statt Romantik gibt es in Folge 5 von „Bauer sucht Frau International“ bei Félix harte Arbeit. Félix möchte den Wasserboiler reparieren, damit seine Hofdamen endlich warmes Wasser bekommen – beide sollen bei der Reparatur helfen. „Monika ist heute ein bisschen schweigsam“, stellt Simone fest. Monika verrät: Sie wartet auf mehr Initiative von Félix, sie fühlt sich vernachlässigt.

Schnell wird in Folge 5 von „Bauer sucht Frau International“ klar: Simone und Monika sind Konkurrentinnen und definitiv keine Freundinnen. Die beiden Hofdamen tragen für Félix Eimer voll Wasser in den Garten, während er den Boiler inspiziert, der für eine Reparatur zuerst von Wassermassen befreit werden muss. Und dann eskaliert die Situation im Garten: Monika holt Schwung und schüttet dabei einen großen Teil des Wassers auf Simone. Mit Absicht?

Bauer sucht Frau International: Eifersuchtsdrama in Peru eskaliert

„Tschuldigung“, ruft Monika. „Danke, vielen herzlichen Dank, Monika. Du bist so nett“, entgegnet Simone voller Ironie. Monika bricht dabei in schallendem Gelächter aus. „Ich wollte das nicht“, bringt Monika gerade so, während sie weiter lacht, heraus. Schwer zu glauben.

„Wie stellt die sich denn an? Wie doof kann man denn sein? Wenn man sieht, dass dort jemand steht, den Wassereimer in die Richtung zu schütten?“, fragt Monika vor der Kamera. „Ich weiß es nicht bei Monika, ob’s Absicht war.“

Monika beteuert später gegenüber RTL: „Mit dem Wasser war nicht absichtlich.“ Allerdings kann sich dabei das Grinsen kaum verkneifen. „Wie kann ich das machen? Nein, ich bin brave Mädchen. Aber bisschen, ja“, gibt sie doch noch zu und lacht erneut. Oh, oh.

Währenddessen kämpft Félix mit immer mehr Wasser statt weniger im Boiler – und gibt schlussendlich auf. Monika stellt klar: Sie bleibt im Hotel, solange es kein warmes Wasser gibt. Simone hat dafür kein Verständnis. Auch Félix ist nicht sonderlich begeistert davon: „Sie hat wenig Interesse gezeigt bis jetzt.“

Bauer sucht Frau International: Félix hat sich entschieden – eine Hofdame muss gehen

Félix sucht daraufhin das Gespräch unter vier Augen mit Monika. Nach der Hälfte der Hofwoche möchte er nun endlich Klartext redet und eine Entscheidung treffen. „Du bist ein liebevoller Mensch“, beginnt Félix das Gespräch. „Es fällt mir sehr schwer, das zu sagen, was ich jetzt sagen will. Aber ich denke, du stehst mehr auf Bequemlichkeit. Mein Gelände, mein Zuhause, denke ich, das ist sehr schwer für dich zu verstehen und hier zu wohnen.“ Der Kaffeebauer wird ihr vor, dass sie keine Zeit hatten, sich richtig kennenzulernen, weil Monika im Hotel wohnt. Und: Sie habe kein Interesse gezeigt.

Monika ist fassungslos und versteht die Welt nicht mehr. Für Félix ist es zu spät: „Ich hab gesehen, dass es mit uns irgendwie nicht gefunkt hat. Ich hab ein kleines Interesse an Simone“, gesteht er. Monika versucht noch zu diskutieren, lenkt aber doch irgendwann ein: „Dann packe ich meine Koffer und ich fliege nach Hause.“ Monika ist traurig, ihres Erachtens nach ist es nicht sie, die kein Interesse gezeigt hat, sondern der Kaffeebauer.

Félix möchte sich vor ihrer Abreise noch versöhnen und freundlich verabschieden. Doch Monika möchte nicht hören, was der Kaffeebauer zu sagen hat. Sie fühlt sich unfair behandelt. „Ich wünsche dir viel Glück“, sagt die Hofdame zum Schluss und geht. Freie Fahrt für Simone – die freut sich riesig, als Félix ihr die Nachricht überbringt, dass Monika abgereist ist. Und das, obwohl Simone in Folge 3 von „Bauer sucht Frau International“ so enttäuscht von Félix war.

Mehr zum Thema