1. echo24
  2. Leben
  3. Film, TV & Serien

Nachwuchs bei „Bauer sucht Frau“? Patricia möchte ein „gemeinsames Baby“ mit Jörg

Erstellt:

Von: Julia Cuprakowa

Kommentare

Bei „Bauer sucht Frau“ sind die Hofwochen nun vorbei. Jetzt besuchen die Landwirte ihre Hofdamen in ihren jeweiligen Heimatstädten. Ammenkuhhalter Jörg reist nach Duisburg.

Die Hofwochen bei „Bauer sucht Frau“ gehen langsam zu Ende – bei manchen Bauern sogar eher als erhofft. Bei Kandidaten Max, Ulf und Jörg steht es außer Frage, denn sie besuchen ihre Frauen bereits zu Hause. Besonders bei Jörg war es die Liebe auf den ersten Blick.

Und auch nach der turbulenten Hofwoche, mit kurzer Trennung und Patricias Porno-Beichte, sind die beiden weiterhin ein Herz und eine Seele. Patricia möchte sogar schon ein „gemeinsames Baby“, wie sie in der elften Folge der 18. Staffel von „Bauer sucht Frau“ verrät.

+++ Achtung, Spoiler! +++ Das passiert in der elften Folge der 18. Staffel von „Bauer sucht Frau“ (bereits zu sehen auf TVNOW, hinter der Bezahlschranke) – Sendetermin: 14. November um 20:15 Uhr bei RTL.

Nach Ende der Hofwoche bei „Bauer sucht Frau“ – Jörg besucht Patricia in Duisburg

„Bauer sucht Frau“-Hofdame Patricia hat ihren Bauer Jörg schon mehrmals seit der Hofwoche besucht. Jetzt ist er das erste Mal zum Gegenbesuch bei ihr in Duisburg. Während der Hofwoche ging es bei den beiden relativ schnell zur Sache, sie teilten sogar ein gemeinsames Schlafzimmer, wie echo24.de berichtet. „Ich hätte nie gedacht, dass ich mich so schnell wieder verlieben kann“, sagt Jörg dem Sender RTL.

Daher ist es etwas verwunderlich, dass Patricia nicht sofort zu Jörg gezogen ist. „Im Moment führen wir eine Fernbeziehung. Er hat seinen Job dort, ich habe meinen Job hier. Aber ich vermisse den Jörg immer, wenn er nicht bei mir ist, weil ich wirklich sehr in ihn verliebt bin“, gibt Patricia zu. Und wie zeigen sich Patricia und Jörg ihre Liebe?

Hofdame Patricia darf sich bei „Bauer sucht Frau“ ein Tier wünschen – Esel als „gemeinsames Baby“

„Bauer sucht Frau“-Kandidat Theo und seine Andrea greifen da zu einer alt bewerten Methode und machen sich ein Ei in Herzform. Und was machen der Ammenkuhhalter und seine Patricia? Nun, Patricia darf sich ein Tier wünschen, das auf Jörgs Hof mit einziehen soll. Und welches Tier ist besser als Liebesbeweis geeignet als ein Esel. Aber immer langsam, mit den jungen ... Eseln!

Denn zuerst möchte die ehemalige Hofdame schauen, ob es die richtige Wahl ist. Jörg hat seiner Hofdame versprochen, dass, wenn sie zu ihm zieht, sie ein Tier halten darf. „Du hast mir ja versprochen, wenn ich zu dir ziehe, dass ich dann ein Tier haben darf. Also gehen wir jetzt mit einem Esel spazieren, um zu schauen, ob es unser zukünftiges Baby sein kann“, sagt Patricia. Jörgs Hofdame findet Esel echt toll und sieht es als eine gute Möglichkeit an, in Erfahrung zu bringen, ob Jörg und sie sich um ein „Baby“ kümmern können. Ist da etwa bereits Nachwuchs in Anmarsch oder zumindest geplant?

Bauer sucht Frau: Esel als „gemeinsames Baby“ – „ich habe es mir einfacher vorgestellt“

Die Antwort: Nein! Jörg möchte lediglich, dass Patricia sich bei ihm auf dem Hof wohlfühlt und kommt ihr daher mit dem Tier entgegen. Denn für ihn wäre es kein großes Problem, ein weiteres Tier anzuschaffen, er ist den Umgang mit Tieren gewohnt. Aber: Er sieht es nicht ein, sich um Patricias Esel zu kümmern, denn: „Wer sich ein Tier anschafft, muss sich auch darum kümmern“.

Eine ganz klare Ansage seitens „Bauer sucht Frau“-Kandidaten. Nun, das mit dem sturen Esel hat sich Patricia wohl sowieso anders vorgestellt. Denn Esel haben bekanntlich ihren eigenen Kopf und beim Spazierengehen will Patricias Esel nicht so recht auf sie hören. „Ich habe es mir einfacher vorgestellt“, sagt Patricia grinsend. „Ich habe festgestellt, dass Esel ziemlich stur sind, aber ein Vorteil hat es ja, wir sollten uns ein anderes Baby anschaffen. Aber kein Esel“, sagt Patricia und grinst dabei sehr verdächtig. 

Auch interessant

Kommentare