Zukunfts-Spekulationen 

Andrea Kiewel etwa auch noch in hunderttausend Jahren beim „ZDF-Fernsehgarten“?

+
„ZDF-Fernsehgarten“: Moderatorin Andrea Kiewel (53) steht schon zum Auftakt der Show unter Beschuss.  

Andrea Kiewel kassierte zum Start vom „ZDF-Fernsehgarten“ viel Kritik und Spott. Ihr Co-Moderator erntete dagegen viel Applaus. Ist die „Kiwi“ bald Geschichte?

Update vom 20. April 2019, 13.55 Uhr: Zum Abschluss des Ostersonntag-Specials singt DJ Ötzi ein Hit-Medley und hört mit seinem Song „Noch in hunderttausend Jahren“ auf und Kiewel leitet gekonnt in ihre Abmoderation über: „Noch in hunderttausend Jahren könnte ich noch hier mit euch Kuchen essen und backen und feiern und den Ostersonntag genießen.“ War das vielleicht eine versteckte Botschaft, dass sie doch nicht so schnell beim Fernsehgraten aufhören wird? Auf Twitter sympathisieren die Fans trotzdem mehr mit ihrem Co-Moderator Manuel Cortez. Eine Userin schreibt: „Könnte Manuel Cortez den Fernsehgarten nicht übernehmen? Das wäre deutlich angenehmer dann.“

12.41 Uhr: Es wird spekuliert, dass Andrea Kiewel den „ZDF-Fernsehgarten“ nach sieben Jahren verlässt. Womöglich könnte dann ihr Co-Moderator Manuel Cortez übernehmen. Bislang ist er hauptsächlich für Einspieler zuständig.

Beim Ostersonntags-Special auf Gran Canaria war er auf der Insel unterwegs und sollte bei einem Wallfahrtsort Impressionen einfangen. Das hat aber nicht so gut geklappt. „Dann war da ein großer Markt mit ganz viel Essen und Gerüchen. Es war ein Traum“, erzählt er. Nach dem Besuch in der Basilika ging es, dann auf den Markt wo sich der Schauspieler durch kostete und sich auch einen Drink gönnte. Kiewel fragte ihn: „Hattest du einen sitzen?“ Cortez weicht ein bisschen aus und sagt dann doch: „Es war toll.“ Ob der aufgedrehte Co-Moderator wirklich Alkohol intus hatte oder einfach nur gute Stimmung verbreitete, wurde nicht weiter intensiviert. 

„ZDF-Fernsehgarten“ in Zukunft ohne Andrea Kiewel? „Kiwi ist sympathisch, aber ...“

Erstmeldung vom 18. April: Gran Canaria/Mainz - Andrea Kiewel (53) moderiert seit sieben Jahren den „ZDF-Fernsehgarten“. Bevor die Unterhaltungsshow am Mainzer Lerchenberg beginnt, startet Andrea Kiewel mit drei Ausgaben „ZDF-Fernsehgarten on tour“. Diesmal fiel die Wahl auf die spanische Ferieninsel Gran Canaria.

„ZDF-Fernsehgarten“: Andrea Kiewel irritiert

Schon bei der ersten „Fernsehgarten“-Sendung lästerte das Netz ausgiebig über die Show, ihre Stars und natürlich über die Moderatorin Andrea Kiewel. Eine Szene erntete bei den TV-Zuschauern besonders viel Spott. „Wie peinlich“ - entrüsteten sich einige. Der Grund: eine verpixelte Mütze. Zweiter Mega-Aufreger war übrigens das Aussehen von Andrea Kiewel. Nach der doch eher langen Winterpause waren einige Fans irritiert und fragten ganz offen nach, was hinter der optischen Verwandlung von der Moderatorin steckt.

„ZDF-Fernsehgarten“ bald ohne Andrea Kiewel?

Während Andrea Kiewel regelrecht eine Zielscheibe für negative Kommentare wurde, war ihr Co-Moderator Manuel Cortez (39) komplett aus der Schusslinie. Seine Rolle beim „ZDF-Fernsehgarten“ beschreibt der Mainzer Sender auf seiner Webseite mit folgenden Worten: „Und der deutsch-portugiesische Schauspieler Manuel Armando Cortez porträtiert in kurzen Einspielfilmen einige der Schönheiten der Insel Gran Canaria.“

Beim „ZDF Fernsehgarten on Tour“ präsentiert Manuel Cortez an der Seite von Andrea Kiewel interessante Geschichten von Gran Canaria.

„ZDF-Fernsehgarten“ Manuel Cortez besser als Andrea Kiewel?

Manuel Cortez machte seine Sache an der Seite von Andrea Kiewel nach Ansicht der Zuschauer, nämlich richtig gut. In den Instagram-Kommentaren beim offiziellen ZDF-Fernsehgarten“-Account applaudieren die Fans. Und das, obwohl im Post nur ein Foto von Andrea Kiewel zu sehen ist. Seine frische Art gefällt. Selbst eingeschworene „Fernsehgarten“-Gucker sind von dem Co-Moderator beeindruckt:

„Die Co-Moderation von Manuel ist wirklich super! Ich bin mit dem Fernsehgarten aufgewachsen und zum Schluss fand ich es etwas ‚altbacken‘, da die Bands doch manchmal eine andere Zielgruppe ansprechen. Mit Manuel bekommt es einen gewissen Pepp, ich höre ihm gern zu, weil er auch nicht ‚zu übertrieben‘ spricht“, schreibt ein User. „Super Sendung und dank Manuel Cortez auch frisch und lustig ... würde mich freuen, wenn er jetzt öfter/immer dabei ist“, lobt ein anderer. 

Manuel Cortez tut der leicht angestaubten Sendung sehr gut, findet ein Zuschauer. Unter einem Post auf dem Instagram Account von Cortez namens dercortez legen seine Bewunderer und Bewunderinnen aber richtig los. Ein Blick auf die Ausrufezeichen sagt schon einiges.

  • „Es war sooo GEIL, dich zu sehen!!! Du hast den Fernsehgarten auf erfrischende Weise bereichert.“
  • „Wir wollen dich öfter sehen!!!! Du machst den Fernsehgarten frischer“, sowie: „Das macht den ganzen Fernsehgarten wieder jugendlicher. Man hört dir richtig gern zu.“
  • „Kiwi ist sympathisch, aber mit ihr hat man leider das Gefühl, dass jede Sendung gleich ist.“

Ob im „Fernsehgarten“ Manuel Cortez Andrea Kiewel bald ablöst? In den nächsten zwei Shows „ZDF-Fernsehgarten on tour“ ist Manuel Cortez jedenfalls mit von der Partie. 

Zwei weitere Gran-Canaria-Ausgaben sind am 21. und am 28. April 2019 zu sehen. Die „ZDF-Fernsehgarten“-Saison auf dem Mainzer Lerchenberg startet am 5. Mai 2019 (11.50 Uhr) live im ZDF.


ml

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare