Organisations-Tipps

Chaos auf dem Schreibtisch: Sechs einfache Tricks für mehr Ordnung

+
Wer einen aufgeräumten Schreibtisch hat, kann produktiver arbeiten.

Der Bürotisch versinkt mal wieder im Chaos? Egal, was Sie machen, Ordnung will nicht einkehren? Mit diesen simplen Tipps werden Sie Herr des Chaos.

Sie suchen ständig den Textmarker oder den Locher? Oder Ihr Schreibtisch ist der Inbegriff von Chaos? Dann können Sie es wie Albert Einstein halten, der gesagt haben soll: "Ordnung braucht nur der Dumme, das Genie beherrscht das Chaos." Oder Sie beherzigen diese sechs Tipps und bringen Ordnung auf Ihren Schreibtisch.

Ordentlicher Schreibtisch sorgt für produktivere Arbeit

Die selbsternannte Aufräum-Expertin Ghita Giede verrät im Gespräch mit Business Insider, wie sie Ordnung auf Schreibtischen hält. Giede beschäftigt sich seit über 50 Jahren mit dem Thema Aufräumen. Dabei hat sie einiges an Erfahrung sammeln können und gibt diese nun weiter.

Schreibtisch aufräumen: Man muss Zeit investieren, um Zeit zu sparen

Viele wollen nicht Stunden damit verbringen, Unterlagen zu ordnen und den Schreibtisch aufzuräumen. Aber es lohnt sich, weiß Giede. Wer sich die Zeit nimmt und einmal richtig sauber macht, spart künftig viel Zeit beim Suchen und arbeitet produktiver.

Lesen Sie auch: Mit diesen vier simplen Tipps arbeiten Sie garantiert produktiver.

Termin festlegen, um regelmäßig aufzuräumen

Wer sich einfach nicht aufraffen kann, den Schreibtisch zu entmisten, sollte laut Expertin einen Termin dafür einstellen. Sie empfiehlt, einenfesten Tag mit Uhrzeit in den Kalender einzutragen. Auf diese Weise hält man sich die Zeit frei und kann nicht einfach schieben, weil man was anderes erledigen muss. Wer sich dafür monatlich einen festen Termin setzt, kann sich jederzeit eines ordentlichen Schreibtischs erfreuen.

Belohnen Sie sich, um das Schreibtischchaos zu beseitigen

Wer sich trotz Termin nicht zum Aufräumen motivieren kann, sollte sich für die erledigte Arbeit eine Belohnung geben. Mit Aussicht auf etwas Besonderes fällt vielen die Arbeit etwas leichter – sei es der Lieblingssnack oder ein Cocktail, auch eine Pizza kann wahre Wunder wirken.

Wo anfangen, den Schreibtisch aufzuräumen?

Sie haben sich einen Termin gemacht und sind motiviert genug, um loszulegen? Aber wo anfangen? Dafür hat Giede einen einfachen Trick: Schreiben Sie sich Ihre Aufgaben auf einen Loszettel. Anschließend ziehen Sie einen dieser Zettel und fangen einfach an. Ist die Aufgabe erledigt, geht es weiter zur nächsten. Eine einfache Gamifaction von öden Aufgaben, die auch ein wenig Spaß ins Ganze bringt.

Erfahren Sie hier: Alle wollen effektiv arbeiten - doch fast jeder macht dabei denselben Fehler.

Alles hat seinen festen Platz

Bevor Sie jetzt einfach alles in Schubladen verstecken, sollten Sie sich überlegen, wo Sie wichtige Gegenstände auf dem Schreibtisch platzieren wollen. Den Locher brauchen Sie ständig? Dann gehört er direkt in Griffnähe auf den Tisch. Dafür sind die Textmarker nur selten im Einsatz? Ab in die Schublade oder eine Stiftdose.

Die Ablage hat noch ihren Nutzen

Wenn Sie im Büro noch viel mit Papier arbeiten, lohnt sich der Einsatz von Ablagefächern. Dokumente, die Sie regelmäßig brauchen, landen in einem anderen Fach, als solche, die Sie noch bearbeiten müssen. Abgefertigte Dokumente gehören sofort abgeheftet. Damit sammelt sich kein Papierberg mehr auf dem Tisch.

Auch interessant: Darf mir der Chef vorschreiben, wie oft ich während der Arbeit aufs Klo darf?

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

anb

Elf Dinge, die erfolgreiche Menschen jeden Morgen im Büro machen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare