1. echo24
  2. Leben

In Göttinger Schwimmbädern ist ab sofort jeden Tag „Oben-Ohne-Baden“ erlaubt

Erstellt:

Kommentare

Schwimmbad
Ab sofort darf jeder in den Göttingern Schwimmbädern Oben-Ohne schwimmen © Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Seit Mai dürfen sich auch die Göttinger Frauen an den Wochenenden in den Schwimmbädern Oben-Ohne zeigen. Nun stimmte der Sportausschuss der Stadt Göttingen dafür, dass ab sofort jeden Tag oberkörperfrei geschwommen werden darf.

In Göttingen können künftig an jedem Tag alle Besucher und Besucherinnen mit nacktem Oberkörper in Schwimmbädern schwimmen gehen. Seit Mai war das bislang nur an den Wochenenden in den vier städtischen Schwimmbädern möglich. Der Sportausschuss der Stadt hatte nun mehrheitlich für die Regelung gestimmt. „Die überwiegende Anzahl der Badegäste fand die Option gut“, sagte ein Sprecher der Stadt gegenüber der Deutsche Presse Agentur (dpa) am Freitag. 

„Oben-Ohne“-Regelung in Göttinger Schwimmbädern wird bislang wenig genutzt

Auslöser für den Beschluss war eine Person, die sich weder als Frau noch als Mann sieht. Im August 2021 ging sie deshalb oben ohne baden. Das Schwimmbad sah sie als Frau an und sprach deswegen von einem Verstoß gegen die Badeordnung. Anschließend gab es viele Debatten in der Stadt.

Seit der „Oben-Ohne“-Regelung habe es nach Angaben der Stadt keine nennenswerten Vorkommnisse in den betroffenen Bädern gegeben. Schätzungsweise vier bis fünf Menschen hätten pro Badetag die Regelungen genutzt.

Auch in Heilbronn wird sich mit dem Thema befasst

Die Bäder Heilbronn haben sich bereits im Frühjahr damit befasst, was künftig in den Schwimmbädern erlaubt sein soll und was nicht. Die Stadtwerke Heilbronn geben allerdings an, dass das Thema keine Nachfrage habe und sich deshalb auch erst einmal an den Badeordnungen nichts ändern wird. Das Freibad Untergruppenbach distanziert sich vom „Oben-Ohne“ Baden – „gesittete Badekleidung“ ist gefragt, heißt Frauen müssen auch weiterhin Bikini-Oberteile tragen.

Auch interessant

Kommentare