Gesunde Kopfhaut

Fetten Haare durch häufiges Waschen schneller?

+
Fettet das Haar schneller, je öfter man es wäscht? Nicht, wenn man ein mildes Shampoo benutzt. 

Viele Shampoos werben mit dem Zusatz: "Für die tägliche Haarwäsche geeignet". Doch ist ein derart häufiges Reinigen der Kopfhaut überhaupt gut? Es kommt auf die Art des Shampoos an, sagen Experten.

Wer Probleme mit leicht fettenden Haaren hat, bekommt häufig den Tipp, diese nicht so häufig zu waschen. Denn durch das Waschen - so die Theorie - fetten die Haare noch schneller. Aber stimmt das eigentlich?

Nein, sagt der Hautarzt Christoph Liebich aus München vom Berufsverband Deutscher Dermatologen: "Die Haare kann man so häufig waschen, wie man will. Sie werden nicht fettiger." Bedingung sei allerdings, dass man ein mildes Shampoo verwendet.

Aber: Wer es übertreibt und seine Haare mehrfach am Tag wäscht, könne unter Umständen auch wieder Probleme bekommen - nämlich mit sehr trockenem Haar und trockener Kopfhaut. Gegensteuern lasse sich mit Zutaten aus der heimischen Küche: Liebich empfiehlt, Olivenöl mit Eigelb aufzuschlagen, auf die Kopfhaut zu massieren und das Ganze einwirken zu lassen.

Keine Zeit zum Haarewaschen? Wenn es schnell gehen muss, versprechen Trockenshampoos Hilfe. Einfach aufsprühen, ausbürsten und fertig. Was praktisch klingt, wurde für eine junge Frau zum Alptraum.

Zu häufiges Duschen schadet der Haut.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare