Hilfe durch die richtige Diät

Zöliakie: Warum eine glutenfreie Ernährung den Darm heilen kann

Das Zeichen für glutenfreie Lebensmittel, geformt aus Quinoa.
+
Ernährung bei Zöliakie muss nicht unbedingt Verzicht bedeuten.
  • Natalie Hull-Deichsel
    VonNatalie Hull-Deichsel
    schließen

Ernährung bei Zöliakie spielt eine wichtige Rolle in der Behandlung. In vielen Fällen können Betroffene ihren Darm so sogar gänzlich heilen.

Stuttgart – Rund 160.000 Deutsche leiden aktuell unter Zöliakie. Die Glutenunverträglichkeit wird vor allem mit einer Ernährungsumstellung behandelt. Viele Patienten können mit Geduld und einer strikten Diät die Symptomatik langfristig verbessern.
Welche Ernährung und Lebensmittel bei einer Zöliakie sinnvoll sind, erfahren Sie bei 24vita.de.*

Bei Zöliakie handelt es sich um eine Erkrankung des Dünndarms. Jene Zellen, die normalerweise für die Verarbeitung von Eiweißen zuständig sind, fehlen oder weisen Defekte auf. Warum es letztlich zur Ausbildung einer Zöliakie kommt, ist noch nicht gänzlich erforscht. Als wahrscheinlich gilt eine spezifische Kombination von genetischer Prädisposition und Umweltfaktoren. Vom Prinzip her verläuft eine Zöliakie ähnlich wie Allergien.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Mehr zum Thema