Das Vakzin, das keiner will

Corona-Impfstoff von AstraZeneca: Wohl viel wirksamer als gedacht

  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

Der Corona-Impfstoff von AstraZeneca steht seit Wochen in der Kritik. Dabei könnte das Vakzin noch sehr viel wirksamer sein, als bisher angenommen.

Der Tod einer Krankenschwester nach der Impfung mit AstraZeneca erschüttert die Welt. Umso verständlicher ist die Tatsache, dass viele Dosen von AstraZeneca teils haufenweise im Kühlschrank ungenutzt liegen blieben. Für das Impftempo in Deutschland ist das fatal. Dabei sind die bekannten Nebenwirkungen von AstraZeneca vergleichbar mit denen von anderen zugelassenen Impfstoffen in Europa. Am schlechten Image des Corona-Impfstoffs scheint das aber nicht viel zu ändern.

Corona-Impfstoff von AstraZeneca: Neue Daten belegen sehr hohe Wirksamkeit

Im Gegenteil: Viele Menschen nehmen ihren Impftermin erst gar nicht wahr. Und das, obwohl der britische Corona-Impfstoff nun auch an Menschen über 65 Jahren verimpft werden darf. Neue Daten könnten die Akzeptanz von AstraZeneca in Deutschland verbessern. Die Studien legen nahe, dass sich Menschen, die gut beraten sind, auch impfen lassen – egal mit welchem der zugelassenen Impfstoffe. Das dürfte insbesondere auch auf die über 65-Jährigen in Deutschland zutreffen.

„Die Daten aus Großbritannien belegen sehr eindrücklich, dass der Impfstoff auch bei älteren Menschen sehr gut wirkt“, sagt Infektiologe Bernd Salzberger von der Uniklinik Regensburg. Salzberger ist auch Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie. Die hatte bereits am 1. März die Anwendung des Corona-Impfstoffs von AstraZeneca in älteren Altersgruppen gefordert. Salzberger: „Die Daten zeigen, dass der Corona-Impfstoff der Krankheit sehr gut vorbeugt.“

Corona-Impfstoff von AstraZeneca: Experte ist von Vakzin fest überzeugt

Das nun auch die über 65-Jährigen mit AstraZeneca geimpft werden dürfen, mache die Impfungen gegen das Coronavirus in Deutschland sehr viel einfacher, sagt Salzberger im Tagesspiegel zu der erweiterten Zulassung. Der Hersteller selbst ist von der Wirksamkeit und Verträglichkeit seines Impfstoffs felsenfest überzeugt. Die Effektivität der Impfung erreiche auch bei Menschen über 80 Jahren mehr als 90 Prozent, erklärte Mene Pangalos von AstraZeneca auf einer Pressekonferenz.

Der ungeliebte Corona-Impfstoff von AstraZeneca weist laut Experten eine sehr hohe Wirksamkeit auf.

Und nicht nur das. Bereits drei Wochen nach der ersten Dosis zeige sich die Schutzwirkung gegen schwere Verläufe der Erkrankung. Pangalos: „Bei unserem Ziel, die Gesellschaft wieder in den Normalbetrieb zu bringen, geht es vor allen darum, dass die Menschen nicht so schwer erkranken.“ Laut AstraZeneca sprechen die neuen Erkenntnisse zum Corona-Impfstoff für sich. Aber: Die neuen Daten beziehen sich nur auf Probanden, die lediglich die erste Impfung mit AstraZeneca bekommen haben.

Corona-Impfstoff von AstraZeneca: Nur so kann das Vakzin beliebter werden

Heißt: Die neuen Daten zum Corona-Impfstoff von AstraZeneca sind noch mit Vorsicht zu genießen. Eine zweite Dose des Impfstoffs soll die Schutzwirkung laut Hersteller noch verbessern. Pangalos erwartet gute Ergebnisse für einen Zwischenzeitraum von zwölf Wochen. Schon nach der ersten Impfdosis habe man unter den Geimpften in der Studie keine schweren Verläufe oder Todesfälle verzeichnen können, sagt Andrew Pollard, Direktor der Impfstoffgruppe an der Universität Oxford.

In der Studie von der Zulassung des Corona-Impfstoffs von AstraZeneca hätten Untersuchungen eine vergleichbare Wirkung auf jüngere und ältere Teilnehmende ergeben, sagt Pollard. Die Zahl der älteren Probanden sei nur nicht so groß gewesen, um die Erkenntnisse aus der Studie abzusichern. Genau das müsse man im Umgang mit älteren Menschen besser kommunizieren. Gerade in Anbetracht der weiter steigenden Todesfälle durch das Coronavirus sei Eile geboten, sagt der Experte.

Rubriklistenbild: © Karina Hessland/Imago Images

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema