1. echo24
  2. Leben
  3. Genuss

Darf man Pilze noch einmal aufwärmen? Nur unter drei Bedingungen

Erstellt:

Von: Janine Napirca

Kommentare

Kochen Sie gerne Gerichte mit Pilzen? Mögliche Reste wegzuwerfen wäre schade, aber eine alte Regel besagt, dass man Pilze nicht wieder aufwärmen darf – Stimmt das?

Insbesondere im Herbst gehen Pilzsammler und -sammlerinnen auf die Suche nach leckeren Champignons und schmackhaften Steinpilzen. Man muss aber kein Pilzkenner bzw. keine Pilzkennerin sein, um Pilzgerichte wie feines Hirschgulasch mit Pilzen oder Semmelknödel mit Pilz-Bourguignon und Birnen-Rotkraut zuzubereiten. Eine Regel hält sich aber wacker: Einer alten Küchenweisheit zufolge, dürfen zubereitete Pilze nicht erneut aufgewärmt werden. Aber stimmt das überhaupt? Warum sollte man Pilze nicht wieder aufwärmen dürfen? Antworten auf diese Fragen und unter welchen Voraussetzungen Sie Pilzgerichte erneut warm machen dürfen, lesen Sie im Folgenden.

Unter drei Bedingungen dürfen Sie Pilze erneut aufwärmen

Die Weisheit, man dürfe Pilze nicht noch einmal aufwärmen, entstammt einer Zeit, in der es noch keine Kühlschränke gab. Damals wäre es gesundheitlich äußerst bedenklich gewesen, Pilzreste aufzubewahren, erneut aufzuwärmen und zu verspeisen. Heutzutage können Sie Pilzgerichte jedoch bedenkenlos auch am nächsten Tag noch aufwärmen und essen – sofern Sie drei Voraussetzungen beachten.

Pfanne in der Pilze erhitzt werden
Nur unter bestimmten Voraussetzungen dürfen Pilze erneut aufgewärmt und verspeist werden. © Arpanbhatia/Imago

Pilze erneut aufwärmen – 1. Tipp: Im Kühlschrank aufbewahren

Die erste Voraussetzung, die erfüllt sein muss, damit Sie Pilze erneut aufwärmen können, ist, dass Sie die Reste des Pilzgerichts im Kühlschrank verwahren. Wenn Sie mit dem Essen fertig und die Reste abgekühlt sind, füllen Sie sie am besten in ein verschließbares Behältnis, das Sie anschließend in den Kühlschrank stellen. So kann das Pilzgericht mindestens noch einen Tag aufbewahrt, anschließend aufgewärmt und schließlich verspeist werden – sofern Sie die anderen beiden Voraussetzungen beachten.

Pilze erneut aufwärmen – 2. Tipp: nicht in der Mikrowelle

Die zweite Bedingung, die Sie einhalten sollten, wenn Sie Pilze erneut aufwärmen möchten, ist, dass Sie dies nicht mithilfe der Mikrowelle tun. Denn Mikrowellen erhitzen das Pilzgericht nicht gleichmäßig. Es kann folglich sein, dass Keime nicht abgetötet werden. Wählen Sie zum Aufwärmen der Pilze stattdessen einen Topf oder eine Pfanne. Das hat außerdem den Vorteil, dass, wenn die Reste nicht mehr für alle reichen, Sie gegebenenfalls noch weitere Zutaten hinzufügen können, damit alle satt werden.

Sie möchten keine Rezepte und Küchentricks mehr verpassen? 

Hier geht‘s zum Genuss-Newsletter unseres Partners Merkur.de

Pilze erneut aufwärmen – 3. Tipp: Nur einmal

Ein letzter Tipp, den Sie beim Pilze-Aufwärmen unbedingt beachten sollten – Gerichte, die Pilze enthalten, dürfen nur einmal erneut aufgewärmt werden. Wärmen Sie also nur so viel von den übriggebliebenen Resten auf, wie Sie auch tatsächlich essen. Beim wiederholten Erwärmen kann sich das Eiweiß der Pilze in unverträgliche Stoffe umwandeln und es wäre doch schade, wenn Sie das Pilzgericht dann schließlich doch wegwerfen müssten.

Auch interessant

Kommentare