Jetzt geht es den Nerv-Gruppen an den Kragen

Maulkorb-Funktion für WhatsApp: Dieses geplante Feature wird viele freuen

+
WhatsApp macht Schluss mit nervigen Gruppen-Chats.

Möchte einer im Freundeskreis Geburtstag feiern, kann schon mal wochenlang das Handy klingeln. Damit soll nun Schluss sein, denn WhatsApp revolutioniert seine Gruppenchats.

Berlin - Wen nervt es nicht? Familien-Chats, Freundeskreis-Chats, Geburtstags-Chats, Neue-Handynummer-Chats. Im schlimmsten Fall klingelt und vibriert das Handy ununterbrochen, und es werden am laufenden Band neue Meldungen am Display angezeigt. Wichtige Nachrichten gehen in diesem Spam oft unter. Dem möchte der zu Facebook gehörende Messenger-Dienst WhatAapp nun einen Riegel vorschieben. Es soll künftig einstellbar sein, wer die Erlaubnis hat, innerhalb Gruppenchats zu schreiben.

Neue Funktion bei WhatsApp: "Nachrichten nur von Admins"

Denn die Gruppen-Administratoren können ab sofort beim Erstellen einer Gruppe festlegen, ob "Nachrichten von allen" oder "Nachrichten nur von Admins" zugelassen werden. Die anderen Gruppenteilnehmer können dann nur noch mitlesen, aber nicht mehr selbst schreiben. Diese Neuerungen wurden auf dem hauseigenen Blog von WhatsApp bekanntgegeben.

Keine Plauderei mehr in den WhatsApp-Gruppen-Chats

Das Feature lohnt sich vor allem dann, wenn ein User nur aufklären und informieren will. Es ist zum Beispiel praktisch, wenn User ihre Freunde zu einem Geburtstag einladen wollen und darüber Uhrzeit, Ort und Datum bekanntgeben möchten. Irrelevantes Plaudern innerhalb der Gruppen wird dadurch vermieden.

Auch interessant: Zwei Drittel der Berufstätigen im Urlaub erreichbar.

Beliebte App "ask.fm" schickt Gruppe wegen PR-Aktion auf Mount Everest - mit fatalen Folgen

Ronja Menzel

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.