Alle Gewinner

Game Awards 2019: Das sind die besten Spiele des Jahres

  • schließen

In der Nacht vom 12. auf den 13. Dezember 2019 fand die Verleihung der Game Awards 2019 statt. Wir verraten, welche Spiele ausgezeichnet wurden.

Eine Jury aus 80 Branchenexperten hat Mitte Dezember bei den Game Awards 2019 die besten Spiele des Jahres ausgezeichnet. Auch die Spieler konnten im Vorfeld ihre Stimme abgeben und somit ein wenig mitbestimmen.

Game Awards 2019: Das sind die Gewinner

Die Game Awards wurden in diesem Jahr in 29 unterschiedlichen Kategorien vergeben, welche Spieler und Personen dieses Jahr gewonnen haben, haben wir unten zusammengestellt.

Ebenfalls spannend: "Transport Fever 2" im Test - So spielt sich die neue Wirtschaftssimulation.

Spiel des Jahres

Nominiert

Sekiro: Shadows Die Twice

Control

Death Stranding

Super Smash Bros. Ultimate

Resident Evil 2 (Remake)

The Outer Worlds

Bestes Action-Spiel des Jahres

Nominiert

Devil May Cry 5

Apex Legends

Astral Chain

Call of Duty: Modern Warfare

Gears 5

Metro Exodus

Bestes Action-/Adventure-Spiel des Jahres

Nominiert

Sekiro: Shadows Die Twice

Borderlands 3

Control

Death Stranding

Resident Evil 2 (Remake)

The Legend of Zelda: Link's Awakening

Beste Art Direction des Jahres

Nominiert

Control

Death Stranding

Gris

Sayonara Wild Hearts

Sekiro: Shadows Die Twice

The Legend of Zelda: Link's Awakening

Bestes Audio-Design des Jahres

Nominiert

Call of Duty: Modern Warfare

Control

Death Stranding

Gears 5

Resident Evil 2

Sekiro: Shadows Die Twice

Bester Community-Support des Jahres

Nominiert

Destiny 2

Apex Legends

Final Fantasy XIV

Fortnite

Tom Clancy's Rainbow Six Siege

Content Creator des Jahres

Nominert

Shroud

Courage

Dr. Lupo

Ewok

Grefg

Bester E-Sports Trainer des Jahres

Nominiert

Danny "Zonic" Sørensen (Astralis, CSGO)

Eric "Adren" Hoag (Team Liquid, CS:GO)

Nu-Ri "Cain" Jang (Team Liquid, LOL)

Fabian "Grabbz" Lohmann (G2 Esports, LOL)

Kim "Kkoma" Jeong-gyun (SK Telecom T1, LOL)

Titouan "Sockshka" Merloz (OG, DOTA2)

Bestes E-Sports Event des Jahres

Nominiert

League of Legends World Championship 2019

2019 Overwatch League Grand Finals

EVO 2019

Fortnite World Cup

IEM Katowice 2019

The International 2019

E-Sports-Spiel des Jahres

Nominiert

League of Legends

Counter-Strike: Global Offensive

Dota 2

Fortnite

Overwatch

Bester E-Sports-Moderator des Jahres

Nominiert

Eefje "Sjokz" Depoortere

Alex "Machine" Richardson

Paul "Redeye" Chaloner

Alex "Goldenboy" Mendez

Duan "Candice" Yu-Shuang

Bester E-Sports-Spieler des Jahres

Nominiert

Kyle "Bugha" Giersdorf (Immortals, Fortnite)

Lee "Faker" Sang-hyeok (SK Telecom, League of Legends)

Luka "Perkz" Perkovic (G2 Esports, League of Legends)

Oleksandr "S1mple" Kostyliev (Natus Vincere, CS:GO)

Jay "Sinatraa" Won (SF Shock, Overwatch)

Bestes E-Sports-Team des Jahres

Nominiert

G2 Esports (LOL)

Astralis (CS:GO)

OG (DOTA2)

San Francisco Shock (OWL)

Team Liquid (CS:GO)

Bestes Familienspiel des Jahres

Nominiert

Luigi's Mansion 3

Ring Fit Adventure

Super Mario Makger 2

Super Smash Bros. Ultimate

Yoshi's Crafted World

Bestes Kampfspiel des Jahres

Nominiert

Super Smash Bros. Ultimate

Dead or Alive

Jump Force

Mortal Kombat 11

Samurai Showdown

Bestes Debut eines Indie-Entwicklers

Nominiert

ZA/UM für Disco Elysium

Nomada Studio für Gris

Deadtoast Entertainment für Friend Pedro

Mobius Digital für Outer Wilds

Mega Crit für Slay the Spire

House House für Untiteld Goose Game

Beste Game Direction des Jahres

Nominiert

Death Stranding

Control

Resident Evil 2 (Remake)

Sekiro: Shadows Die Twice

Outer Wilds

Games for Impact

Nominiert

Gris

Concrete Genie

Kind Words

Life Is Strange 2

Sea Of Solitude

Bestes Indie-Spiel des Jahres

Nominiert

Disco Elysium

Baba Is You

Katana Zero

Outer Wilds

Untitled Goose Game

Bestes Mobile Game des Jahres

Nominiert

Call Of Duty: Mobile

Grindstone

Sayonara Wild Hearts

Sky: Children Of The Light

What The Golf?

Bestes Multiplayer-Spiel des Jahres

Nominiert

Apex Legends

Borderlands 3

Call Of Duty: Modern Warfare

Tetris 99

Tom Clancy's The Division 2

Beste Geschichte des Jahres

Nominiert

Disco Elysium

A Plague Tale: Innocence

Control

Death Stranding

The Outer Worlds

Bestes fortlaufendes Spiel des Jahres

Nominiert

Fortnite

Apex Legends

Destiny 2

Final Fantasy XIV

Tom Clancy's Rainbow Six Siege

Beste Performance in einem Spiel

Nominert

Mads Mikkelsen als Cliff in Death Stranding

Ashly Burch als Parvati Holcomb in The Outer Worlds

Courtney Hope als Jesse Faden in Control

Laura Bailey als Kait Diaz in Gears 5

Matthew Porretta als Dr. Casper Darling in Control

Norman Reedus als Sam Porter Bridges in Death Stranding

Bestes Rollenspiel des Jahres

Nominiert

Disco Elysium

Final Fantasy XIV

Kingdom Hearts III

Monster Hunter World: Iceborne

The Outer Worlds

Bester Soundtrack/Beste Musik des Jahres

Nominiert

Death Stranding

Cadence Of Hyrule

Devil May Cry 5

Kingdom Herats III

Sayonara Wild Hearts

Bestes Sport-/Rennspiel des Jahres

Nominiert

Crash Team Racing Nitro-Fueled

Dirt Rally 2.0

EFootball Pro Evolution Soccer 2020

F1 2019

FIFA 20

Bestes Strategiespiel des Jahres

Nominiert

Fire Emblem: Three Houses

Age of Wonders: Planetfall

Anno 1800

Total War: Three Kingdoms

Tropico 6

Wargroove

Bestes VR-/AR-Spiel des Jahres

Nominiert

Beat Saber

Asgard's Wrath

Blood & Truth

No Man's Sky

Trover Saves The Universe

Auch interessant: "Anno 1800" bekommt endlich seinen Koop-Modus und den dritten DLC.

anb

Vom Triple-A-Titel bis zur Indie-Perle: Das sind die Spiele des Jahres 2019

Rubriklistenbild: © From Software

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare