Roadmap für 2021

„Cyberpunk 2077“: Entwickler entschuldigen sich und verraten, wie es weitergeht

cyberpunk-2077
+
„Cyberpunk 2077“ musste viel Kritik einstecken, aufgrund der Performance-Probleme.
  • Ömer Kayali
    vonÖmer Kayali
    schließen

„Cyberpunk 2077“ sorgt für erhebliche Probleme auf PS4 und Xbox One. Jetzt entschuldigt sich der Mitgründer von CD Projekt Red und verrät den Plan für 2021.

„Cyberpunk 2077“ kam am 10. Dezember offiziell für Playstation 4, Xbox One, Stadia und PC heraus. Während die PC-Version abgesehen von einigen Bugs gut läuft, leiden die Last-Gen-Konsolenversionen erheblich unter schlechter Performance*. Sony sah sich deshalb sogar dazu gezwungen, „Cyberpunk 2077“ aus dem Playstation Store zu entfernen*. CD-Projekt-Red-Mitbegründer Marcin Iwiński hat sich für den holprigen Start von „Cyberpunk 2077“ entschuldigt.

„Cyberpunk 2077“: CD Projekt Red veröffentlicht Entschuldigungsvideo

Auf dem offiziellen Twitter-Kanal des Spiels wurde eine rund fünfminütige Videobotschaft von Iwiński geteilt. Er erklärt darin die Gründe dafür, weshalb die PS4- und die Xbox-One-Versionen von „Cyberpunk 2077“ so sind, wie sie sind. Gleichermaßen betont er, dass das Führungsteam und er gänzlich die Verantwortung dafür übernehmen.

Hier ist das Video:

„Lesen Sie auch: „Cyberpunk 2077“-Entwickler gestehen: „Haben Xbox-One- und PS4-Version zu wenig beachtet“.

„Cyberpunk 2077“-DLCs kommen doch erst später

CD Projekt Red möchte nun die Last-Gen-Versionen des Spiels auf Vordermann bringen, sodass sie auch auf PS4 und Xbox One keine Probleme mehr machen. Dafür sollen die Patches 1.1 und 1.2 sorgen. Doch Spieler auf diesen Plattformen werden auch nach den Updates Abstriche machen müssen – die Entwickler betonten zuvor bereits, dass man keine Performance wie auf dem PC oder auf den Next-Gen-Konsolen erwarten könne.

Nach der Veröffentlichung von Patch 1.1 und 1.2 werden noch weitere Updates mit Verbesserungen ausgerollt. Erst dann wird es erste DLCs mit neuen Inhalten für „Cyberpunk 2077“ geben. Und irgendwann gegen Ende des Jahres soll dann auch die Next-Gen-Version des Spiels für PS5 und Xbox Series X erscheinen.

So sieht die Roadmap für „Cyberpunk 2077“ aus – bevor die DLCs veröffentlicht werden, stehen noch Patch 1.1 und 1.2 an.

CD Projekt Red will das Vertrauen der Spieler zurückgewinnen

Nachdem sich CD Projekt Red mit „The Witcher 3“ und den umfangreichen DLCs als eines der beliebtesten Entwicklerstudios etabliert hatte, ist das Vertrauen der Spieler nach dem „Cyberpunk 2077“-Fiasko angeknackst. Mit einem möglichst transparenten Umgang versucht das Unternehmen dieses nun wieder zurückzugewinnen. Neben dem Video und der Roadmap hat CD Projekt Red zusätzlich noch einen sehr umfangreichen Blog-Post veröffentlicht, in dem sie auf die wichtigsten Fragen eingehen – hier können Sie diesen lesen. (ök) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: „Cyberpunk 2077“ auf Nintendo Switch? Mit einem Trick wird‘s möglich.

„God of War: Ragnarok“, „Halo: Infinite“, „Far Cry 6“ & Co.: Das sind die Game-Highlights 2021

„God of War“ Kratos
Hätte Ende des Jahres den vermeintlichen Siegeszug der neuen Xbox-Konsole anführen sollen: der Master Chief aus "Halo Infinite".
Far Cry 6 Giancarlo Esposito Cover Kind
Hitman 3
„God of War: Ragnarok“, „Halo: Infinite“, „Far Cry 6“ & Co.: Das sind die Game-Highlights 2021

Das könnte Sie auch interessieren