Geblitzt

Mercedes-Fahrer rast mit 220 km/h über Landstraße - harte Strafe

+
Am späten Abend erwischte die Polizei einen Raser, der mehr als doppelt so schnell unterwegs war, wie erlaubt. (Symbolbild)

Bei einer Radarkontrolle staunten die Beamten nicht schlecht, als ein Hannoveraner mehr als doppelt so schnell unterwegs war als erlaubt. Ihn erwartet eine harte Strafe.

Kurz nach 23 Uhr am Samstagabend: Ein Hannoveraner wollte offenbar die Grenzen seines Mercedes AMG austesten. Statt auf einer Rennstrecke Gas zu geben, hat sich der Mann eine Landstraße im Landkreis Northeim in Niedersachsen ausgesucht und ist dabei in eine Geschwindigkeitskontrolle geraten.

120 km/h über dem Tempolimit: Harte Strafe für Mercedes-Fahrer

Als die Polizeibeamten den Mercedes-Fahrer blitzten, trauten sie ihren Augen nicht. Statt der erlaubten 100 km/h raste der Mann mit unfassbaren 220 km/h über die Landstraße. Das meldet die Polizeiinspektion Northeim/Osterode. Auf den Fahrer kommt eine harte Strafe zu: 600 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot.

Video: Kampf gegen Raser

Lesen Sie auch: Führerschein auf Probe - Golf-Fahrer mit 159 km/h erwischt - bei Tempo 70.

Aber er war nicht der einzige Raser, den die Polizei aus dem Verkehr zog. Auch ein Porsche-Fahrer muss mit einem Fahrverbot, Punkten und einem Bußgeld rechnen. Er wurde mit 162 km/h erwischt. Ein ähnliches Schicksal droht einem weiteren Mercedes-Fahrer. Dieser war mit 153 km/h statt der erlaubten 100 unterwegs.

Insgesamt blitzte die Polizei innerhalb von viereinhalb Stunden 67 Autofahrer, die sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten haben.

Auch interessant: Nach nur 49 Minuten - Fahranfänger (18) verliert seinen Führerschein.

anb

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare