Steuerung von Fahrzeugfunktionen

Machtübernahme im Cockpit: Apple CarPlay greift bald auf Fahrzeugdaten zu

Apples CarPlay soll künftig auf allen Bildschirmen im Auto laufen. Und deutlich mehr Zugriff auf Fahrzeugdaten bekommen.
+
Ab dem Jahr 2023 bekommt Apple Car Play bei einigen Herstellern deutlich mehr Zugriff auf Fahrzeugdaten – und alle Displays.
  • Sebastian Oppenheimer
    VonSebastian Oppenheimer
    schließen

Apples CarPlay soll künftig auf allen Bildschirmen im Auto laufen. Und deutlich mehr Zugriff auf Fahrzeugdaten bekommen.

Cupertino – Apple übernimmt das Pkw-Cockpit: Die nun angekündigte neue Generation der Konnektivitäts-Software „CarPlay“ erhält zahlreiche neue Funktionen und soll erstmals auf allen Bildschirmen im Fahrzeug laufen – inklusive des Zentralinstruments hinterm Lenkrad. Zudem ist künftig direkt über die Software die Steuerung von Fahrzeugfunktionen wie Klimaanlage und Radio möglich. Erste Gerüchte, die auf die neuen Apple-CarPlay-Fähigkeiten hindeuteten, hatte es bereits im vergangenen Jahr gegeben. Verfügbar sein soll die neue Generation der App ab Ende 2023 in speziell ausgerüsteten Fahrzeugen.
Als Kooperationspartner nennt der Apple unter anderem Audi, Mercedes, Porsche, Ford und Renault, wie 24auto.de berichtet.

Mit dem neuen Funktionsumfang verdrängt die Apple-Software die herstellereigenen Systeme erstmals komplett aus dem sichtbaren Bereich im Fahrzeug. Bislang spielte sich „CarPlay“ vor allem auf dem Mitteldisplay ab, diente quasi als Erweiterung der Smartphone-Funktionalität ins Auto hinein. Da die Software nun auch Fahrzeugdaten wie Geschwindigkeit, Motortemperatur und Drehzahl ausliest, kann der Nutzer auch im Auto auf Wunsch komplett in der Apple-Welt bleiben – mit den gewohnten Grafiken, Designs und Bedienlogiken. Für die Fahrzeughersteller ist das nicht ganz risikolos, dient ihnen ihre eigene Software doch auch als Differenzierungsmerkmal gegenüber anderen Automarken