Autofahrer aufgepasst!

Autofahren im Herbst: Was bei Nebel und Schnee vorgeschrieben ist – Dekra klärt auf

auto im nebel
+
Echte Herbst-Gefahr - Nebel, trocken, kühl!
  • Julia Cuprakowa
    VonJulia Cuprakowa
    schließen

Welches Licht ist bei Nebel, Regel und Schnee im Herbst und Winter beim Autofahren sinnvoll? Dekra klärt Autofahrer auf...

Der „goldene“ Oktober ist vorbei, stattdessen sorgt nun eine Kaltfront für Schlechtwetter und regional für einen Frühwinter mit erstem Schnee und Regen, wie echo24.de berichtet. Doch vor allem müssen Autofahrer im Herbst oft mit Nebel rechnen. Bei so einem Schmuddelwetter ist besondere Vorsicht beim Autofahren gefragt.

Aber was heißt es genau? Wer ein modernes Auto mit Lichtautomatik hat, sollte zum Beispiel dann trotzdem besser per Hand das Abblendlicht einschalten. Denn: Die Auto-Funktion kann nur zwischen Hell und Dunkel unterscheiden, wie die Prüforganisation Dekra informiert.

Autofahren in Herbst: Was bei Nebel, Schneefall oder Regen vorgeschrieben ist

Laut der Deutschen Presse-Agentur (dpa) reagiert die Auto-Funktion bei Nebel oft nicht mit Umschalten von Tag- auf Nachtfahrlicht. Damit bleibt das Heck des Autos unbeleuchtet. Und auch die Scheinwerfer leuchten schwächer als das Abblendlicht. Somit ist das Auto von vorn und hinten schwierig zu erkennen. Was sollten die Autofahrer bei schlechtem Herbst-Wetter beachten?

Laut Gesetz müssen Autofahrer am Tag das Abblendlicht anmachen, wenn Nebel, Schneefall oder Regen die Sicht erheblich behindern – und das könnte auf einige Autofahrer bald zukommen. Denn: Eine Kaltfront zieht nach Deutschland und damit nähert sich auch der erste Schnee. Der DWD warnt vor Frost und in einigen Regionen ist es bereits richtig winterlich. Das Tagfahrlicht reicht dann nicht mehr aus.

Herbst-Wetter: Nebel, Schnee und Regen – Wann Nebelscheinwerfer sinnvoll sind

Erlaubt und sinnvoll seien aber auch Nebelscheinwerfer, so Dekra. Wer dann das Abblendlicht nicht zuschaltet, kann die Eigenblendung verringern. Im Dunkeln rät Dekra dazu, zwischen Nebelscheinwerfern und Abblendlicht zu wechseln, um zu ermittelten, was der beste Kompromiss zwischen Ausleuchtung der Straße und Eigenblendung ist. Auf Fernlicht jedoch verzichten Autofahrer besser. Der Nebel reflektiert das Fernlicht stark, was die Sicht verschlechtert.

Autofahren bei Schmuddelwetter im Herbst: Nebelschlussleuchte erst unter 50 Meter Sicht

Wann ist die Nebelschlussleuchte sinnvoll? Die Nebelschlussleuchte darf nur brennen, wenn Nebel die Sicht unter 50 Meter bringt. Dann darf auch nur maximal Tempo 50 Kilometer pro Stunde gefahren werden. Immer gilt aber: das Fahren auf Sicht. Man darf nur so schnell fahren, dass das Auto innerhalb der einsehbaren Strecke gestoppt werden kann. Und wie wird das Winter-Wetter 2021/22? Laut Wetter-Experten sorgt im Winter 2021/22 ein Polarwirbelsplit für arktische Kälte und Schnee in Deutschland. Der Grund: Es gibt immer weniger Meereis.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema