Keine gute Idee

Statt Diesel lieber Heizöl oder Salatöl tanken? Deshalb raten Experten davon ab

Eine Hand kippt Pflanzenöl in einen Autotank. (Symbolfoto)
+
Pflanzenöl aus dem Supermarkt statt Diesel in den Tank kippen? Experten raten davon dringend ab. (Symbolfoto)
  • Sebastian Oppenheimer
    VonSebastian Oppenheimer
    schließen

Die extremen Dieselpreise lassen Besitzer von Selbstzündern über Alternativen nachdenken – doch Experten raten dringend davon ab, Heizöl oder Salatöl zu tanken.

München – Seit Monaten steigen die Spritpreise immer weiter – mit dem Überfall der Russen auf die Ukraine schossen sie dann durch die Decke. Kraftstoff kostet so viel wie noch nie in Deutschland – Diesel ist inzwischen teurer als Super. Für Besitzer von Selbstzündern ist das eine völlig ungewohnte Situation, war doch ein Diesel-Fahrzeug fast immer ein Garant für ein relativ günstiges Vorankommen. Der ein oder andere Diesel-Besitzer mag da über Alternativen für den Tank nachdenken. Doch: Experten raten dringend davon ab, Salatöl oder Heizöl in den Tank zu kippen.

Ein Liter Rapsöl ist aktuell bei Discountern für 1,50 bis 1,80 Euro pro Liter zu haben. Bis vor Kurzem hätte wohl noch keiner daran gedacht, damit den Diesel zu ersetzen – doch die aktuelle Preissituation macht’s möglich. Andere könnten vielleicht auf die Idee kommen, ihren Heizöl-Vorrat anzuzapfen. Doch laut ADAC eignen sich weder Pflanzenöl noch Heizöl für den Fahrzeugtank. Laut den Experten des Automobilclubs ist das größte Problem bei Pflanzenöl der Viskositätsunterschied im Vergleich zu herkömmlichem Diesel: „Pflanzenöle führen zu Startschwierigkeiten und wirken sich negativ auf Leistung und Lebensdauer des Motors aus.“ Auch bei Heizöl als Diesel-Ersatz drohen technische Probleme.
Allerdings kann Heizöl im Pkw-Tank noch ganz anderen Ärger nach sich ziehen, wie 24auto.de berichtet.*

*24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.