1. echo24
  2. Leben
  3. Auto

Campingplatz-Preise: So viel zahlen Sie in Deutschland, Schweden oder Kroatien

Erstellt:

Von: Anne Hund

Kommentare

VW-Busse sind gefragt. In einem Fall kam es nach dem Verkauf zum Streit. (Symbolbild)
Ein Auto- oder Caravan-Standplatz kann in schönen Lagen auch mal etwas mehr kosten. © Westend 61/imago-images

Das ADAC-Campingportal „Pincamp“ hat Preise von mehr als 2.500 Campingplätzen in Deutschland und Europa ausgewertet. Die Übernachtungskosten im Schnitt.

Camping-Urlaub* ist in Bayern im Schnitt teurer als in vielen anderen Bundesländern. Das zeigt eine Auswertung des ADAC-Campingportals „Pincamp“. Ausgewertet wurden die Preise von mehr als 2.500 Campingplätzen in Deutschland und Europa. Demnach kommt eine Familie mit zwei Erwachsenen und einem zehn Jahre alten Kind in diesem Jahr am günstigsten im Saarland (mit im Schnitt 32,29 Euro pro Übernachtung) oder in Sachsen-Anhalt weg, mit 33,21 Euro.

ADAC: Durchschnittspreise für Übernachtung auf Campingplatz in Deutschland

„Vergleichsweise teuer ist Campingurlaub in den touristischen Hochburgen Mecklenburg-Vorpommern (42,63 Euro), Schleswig-Holstein (40,66 Euro), Baden-Württemberg (40,20 Euro) und Bayern (39,17 Euro)„, heißt es weiter in der Mitteilung. Im europäischen Vergleich liegen diese Bundesländer „aber immer noch weit unter dem Durchschnitt“. Thüringen, das günstigste Bundesland im Vorjahr, liege nach einer Preissteigerung um sieben Prozent mit nun 34,20 Euro im Mittelfeld.

Nach einer Preiserhöhung gegenüber dem Vorjahr um drei Prozent bezahlt eine Camperfamilie mit zwei Erwachsenen und einem zehnjährigen Kind der Mitteilung zufolge 2022 „hierzulande durchschnittlich 38,33 Euro pro Übernachtung“. Damit bleibe Deutschland nach Schweden (37,41 Euro) „erneut das zweitgünstigste europäische Campingland“.

In dem Vergleichspreis enthalten seien nach ADAC-Angaben der Auto- oder Caravan-Standplatz sowie die wichtigsten Nebenkosten wie Strom, warme Duschen und Kurtaxe, hieß es in einem Bericht der Deutschen Presse-Agentur anlässlich der Auswertung. Die Preise beziehen sich demnach auf die Hochsaison und Plätze mit einer ADAC-Klassifikation von drei oder mehr Sternen. 

So viel kostet Campingplatz-Übernachtung in Schweiz, Kroatien und Italien

Die höchsten Übernachtungspreise zahlt eine Familie in der genannten Größenordnung dem Ländervergleich zufolge 2022 in der Schweiz (64,15 Euro). Gefolgt von Kroatien (60,37 Euro) und Italien (60,28 Euro). Österreich habe in diesem Jahr zudem erstmals die 50-Euro-Marke geknackt, heißt es unter anderem in der Mitteilung. Weniger als 50 Euro pro Nacht bezahlt man außer in Deutschland und Schweden der Auswertung zufolge nur in Dänemark, den Niederlanden und Frankreich. (ahu) tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare