Vorstoß im Bundesrat

Auto bald rauchfreie Zone? Verstoß soll bis zu 3.000 Euro kosten

Hand einer Frau mit Zigarette am Steuer. (Symbolbild)
+
Geht es nach dem Bundesrat, ist Rauchen im Auto bald teilweise verboten. (Symbolbild)

Zum zweiten Mal haben einige Länder im Bundesrat ein Rauchverbot im Auto angeregt. Die Strafen sollten drastisch ausfallen.

Berlin – Rauchen ist nicht nur teuer, sondern schadet auch der eigenen Gesundheit sowie den Mitmenschen. Entsprechend herrscht in einigen Bundesländern in Bars und Kneipen längst ein Rauchverbot. Im eigenen Auto darf jedoch noch immer nach Lust und Laune gepafft werden – auch in Anwesenheit von Beifahrern. Doch genau das soll sich nun ändern.
24auto.de verrät, wann das Rauchen im Auto verboten sein soll.

Im Bundesrat haben Nordrhein-Westfalen, Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein eine Änderung der Paragrafen 1,2 und 5 des Bundesnichtraucherschutzgesetzes (BNichtrSchG) auf den Weg gebracht. Das Rauchen im Auto soll so in bestimmten Fällen untersagt werden. Es ist bereits der zweite Anlauf, schon 2019 wurde ein entsprechendes Verbot angestrebt. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA