Zweimal Mangelhaft

ADAC Winterreifentest 2021: Zwei Hersteller fallen durch

  • Simon Mones
    VonSimon Mones
    schließen

Wenn der Winter kommt, geht es für die deutschen Autofahrer in die Werkstatt zum Reifenwechsel. Doch welcher Winterreifen hält, was er verspricht? Der ADAC hat‘s getestet.

Sobald die Temperaturen sinken und der Winter näher rückt, steht für viele Autofahrer in Deutschland eine wichtige Frage an: Welche Winterreifen sollen es sein? Um die Antwort auf diese Frage leichter zu finden, testet der ADAC jedes Jahr die aktuellen Winterreifen auf Herz und Nieren.

Auch in diesem Jahr hat der ADAC bei den Pneus für die kalte Jahreszeit genauer hingeschaut und zahlreiche Modelle für Mittel- und Kompaktklasse-Pkw getestet. Mit durchaus unterschiedlichen Ergebnissen. In der Mittelklasse testete der ADAC in diesem Jahr 18 Winterreifen der Dimension 225/50 R17, von denen drei gut abschnitten. Bei 13 Reifen fiel das Ergebnis immerhin noch befriedigend aus, allerdings fielen auch zwei Modelle beim Test durch.

ADAC Winterreifentest 2021: Goodride und Linglong fallen durch

Dabei handelte es sich um die Winterreifen Goodride Z-507 Zuper Snow und Linglong Green-Max Winter UHP. Beide zeigten laut ADAC gravierende Mängel auf Schnee beziehungsweise Nässe. So schnitt der Goodride-Reifen beim Schneebremsen von allen getesteten Modellen am schlechtesten ab. Auch beim Anfahren auf Schnee hatte er große Defizite und ließ sich nur „langsam und unpräzise steuern“. Auf dem Schneehandlingkurs benötigte der Goodride-Winterreifen für die 1,2 Kilometer lange Runde rund 25 Sekunden mehr als der beste Reifen der Dimension.

„Ähnlich verhält es sich beim Linglong, er hat große Schwächen auf nasser Fahrbahn. Egal ob beim Bremsen, im Aquaplaning oder im Handling - besser als ausreichend schneidet dieses Reifenmodell im Nassen nie ab“, lautet das harte ADAC-Urteil über den zweiten Testverlierer. Beim Bremstest mit Tempo 80 kam der Linglong-Winterreifen erst elf Meter später zum Stehen, als der Bridgestone-Pneus.

ADAC Winterreifentest 2021: Dunlop, Michelin und Goodyear überzeugen Tester

Die Reifen von Dunlop, Michelin und Goodyear konnten indes bei den ADAC-Testern punkten. Alle drei seien empfehlenswert und lieferten in allen Hauptkriterien gute Resultate. Der Winterreifen von Dunlop ging im Schnee sogar als Testsieger hervor, beim Verschleiß überzeugte der Michelin am meisten.

Etwas besser fällt das Ergebnis beim Test der Winterreifen in der Größe 195/65 R15 für Autos der Kompaktklasse aus. Hier schnitten vier Modelle „gut“ ab, elf „befriedigend“ und eines „ausreichend“. Die Tester empfehlen auch hier dieselben Marken wie in der Mittelklasse.

Zusätzlich zu den Winterreifen von Dunlop, Michelin und Goodyear empfiehlt der ADAC auch den Pneus von Vredestein. In den Hauptkriterien Fahrverhalten bei Eis, Schnee, Nässe sowie Verschleiß und Verbrauch erzielen diese Modelle durchweg gute Ergebnisse. Zudem rät der ADAC dazu, neue Reifen spätestens dann aufzuziehen, wenn die Profiltiefe weniger als vier Millimeter beträgt. Außerdem sollten die Käufer unbedingt auf das Schneeflockensymbol achten, denn nur mit diesem darf auch auf winterlichen Straßen gefahren werden.

Rubriklistenbild: © ADAC

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema