Bier und Zigaretten sichergestellt

Ohne Passagiere aber mit Schmuggelgut

+
  • schließen

Durch die Leerfahrt war genug Platz, um Zigaretten und Bier zu verstecken. 

Die Zollbeamten aus Heilbronn haben wieder zugeschlagen. Vergangene Woche stießen ihre Spürnasen bei einer Verkehrskontrolle auf der A6 auf Schmuggler in einem Reisebus. Es handelte sich hierbei um die drei Fahrer, die ohne Passagiere von Rumänien nach London unterwegs waren. Auf Befragen nach steuerpflichtigen Waren gaben diese an, lediglich zehn Stangen Zigaretten im Gepäck zu haben. Neben umfangreichem Kuriergepäck stellte der Zoll - in fast allen Gepäckablagen des Reisebusses verteilt - jedoch insgesamt 6.000 rumänische Zigaretten und im Gepäckraum zusätzlich 600 Liter unversteuertes Bier sicher.

"Eindeutig zu viel", wie ein Einsatzleiter des Zolls den Aufgriff kommentiert. Steuerfrei für den persönlichen Bedarf aus anderen Mitgliedstaaten sind pro Person maximal 800 Zigaretten und höchstens 110 Liter Bier. Bis Ende 2017 dürfen Reisende aus den Republiken Bulgarien, Kroatien, Lettland, Litauen, Ungarn oder Rumänien sogar nur eine reduzierte Menge von 300 Zigaretten mitführen.

"Anreiz für den Schmuggel könnten die unterschiedlichen Steuersätze auf Bier und Zigaretten in den Mitgliedsstaaten der EU sein", meint Marcel Schröder, Pressesprecher des Hauptzollamtes Heilbronn. "Auf Bier ist in England im Vergleich zu Rumänien zirka der 30-fache und auf Zigaretten immerhin mehr als der dreifache Steuersatz zu entrichten." Noch vor Ort musste die fälligen Verbrauchsteuern in knapp vierstelliger Höhe bezahlen. Das Bier und die Zigaretten wurden indes sichergestellt. Nach Abschluss des eingeleiteten Verfahrens wird das Schmuggelgut vernichtet.

Mehr zum Thema:

Schmuggelware: Zoll beschlagnahmt mehr als 4,3 Millionen Zigaretten

Zoll in Aktion: Hier verbrennt eine halbe Tonne Marihuana

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare