Die Einheiten waren mehrfach in Plastik eingewickelt

Zoll findet unglaubliche Menge Marihuana in Paket

+
Symbolbild.
  • schließen

Tarnung aufgeflogen: Der Zoll entdeckt das mehrere Kilogramm schwere Drogen-Paket

Da hatte wohl jemand Größeres vor. Bei der Kontrolle eines Pakets aus Spanien stellte der Zoll 14000 Gramm Marihuana sicher.

Marihuana entdeckt: Zoll findet die Nadel im Heuhaufen

Die Kontrolle fand bereits am 25. Januar 2019 bei einem Postpaketdienstleister statt. Eines der vielen Pakete, die sich die Kontrolleinheit Verkehrswege des Heilbronner Zolls für eine intensive Kontrolle ausgesucht hatte, stellte die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen dar.

Laut Angaben auf dem Transportgut war es für einen im Nachbarland Polen gemeldeten Empfänger bestimmt. In der aus doppelten Kartonlagen bestehenden Sendung befanden sich vier etwa melonengroße und mehrfach von Plastikfolie umwickelte Einheiten, die das getrocknete Marihuana enthielten. Dieser aus Blüten und Blütenständen der Marihuanapflanze bestehende Stoff unterliegt in Deutschland dem Betäubungsmittelgesetz. Die Ein-, Aus- und Durchfuhr ist verboten.

Geplanter Empfänger des Marihuanas in Polen festgenommen

Für weitere Ermittlungen wurde der Sachverhalt an den Zollfahndungsdienst abgegeben. In länderübergreifender Zusammenarbeit zwischen deutschen und polnischen Zollfahndern konnte zwischenzeitlich bei einer kontrollierten Zustellung des Pakets der Empfänger, ein polnischer Staatsangehöriger aus Krakau, festgenommen werden.

Mehr Polizei-Meldungen:

Schlimm: Radfahrerin knallt ohne Helm in Auto

In Gemmingen: Kind von Stadtbahn erfasst

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare