Empörung

Riesen-Ärger um Hotelbau an der Harmonie

+
  • schließen

Für den Neubau müssen viele Bäume weg · Einige Bürger sind stinksauer.

"Die grüne Lunge Heilbronns" nennen einige die Parkanlage hinter der Harmonie liebevoll. Ab Sommer 2018 soll dort ein Hotel der Vier-Sterne-Klasse-Plus entstehen. ABER: Dafür müssen Bäume weichen. Der Bestand wird bis auf die kaukasische Flügelnuss wohl fast vollständig abgesägt. Ein riesiger Aufreger für viele Heilbronner. In den sozialen Netzwerken wird ordentlich geschimpft, auch vor Ort drücken die Menschen ihren Ärger aus.

"Wenn das Hotel architektonisch gelungen ist und nicht alle Bäume weichen müssen, finde ich das in Ordnung", sagt ein Besucher aus Gemmingen und ergänzt: "Zumal der Park ja nicht immer die beste Gegend von Heilbronn war."

Wie beurteilen Sie den Bau des Hotels neben der Harmonie?

Eine 82-Jährige findet beim Gang durch den Park klare Worte: "Ein Unding! Brauchen wir hier noch ein Hotel? Es wird doch im Wohlgelegen schon ein neues gebaut." Dass die Bäume weichen müssen, passt ihr nicht. Sie schimpft: "Die, die das beschließen, sitzen im Grünen. Und dann werden hier mickrige Bäume platziert, die nichts taugen."

Auf Facebook 

Auf Facebook ruft ein User derweil dazu auf, den Blick im Stadtpark noch einmal zu genießen, solange dort noch eine schöne Grünfläche zu sehen ist. Er setzt noch einen drauf und stellt in der Gruppe "Du bist aus Heilbronn wenn... (unzensiert)" eine Liste zur Verfügung, die scheinbar die Befürworter des Projekts beinhaltet.

Die User sind geteilter Meinung. "Betreiben sie doch ihre Aktivitäten an ihrem Wohnort und versuchen dort etwas zu erreichen. Ihre 'Aufklärung' ist in meinen Augen nur Hetze auf unterstem Niveau“, sagt ein Nutzer."

Andere ärgern sich mit: „Was ist für unsere Luft besser: Bäume oder Beton? Ich sehe schon, dass wir im Alter, wenn wir mal Rente bekommen, nicht im Grünen unter Bäumen sitzen – sondern vor Betonblöcken.“

Mehr zum Thema: 

Buga in Heilbronn: Im Wandel der Zeit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare