Viele alternative Möglichkeiten

WhatsApp macht Schluss mit dem Newsletter: So informiert euch die Redaktion in Zukunft

+
Der WhatsApp-Newsletter wird eingestellt, doch es gibt zukünftig viele Alternativen.
  • schließen
  • echo24.de Redaktion
    echo24.de Redaktion
    schließen

Heilbronn - Die Redaktion von echo24.de erreicht ihr auch in Zukunft. WhatsApp wie bislang wird es aber leider nicht mehr geben.

Zweimal täglich, bequem direkt aufs Smartphone, Bilder, Nachrichten und Geschichten aus Heilbronn und der Region - so sah unser Newsletter über WhatsApp bislang für fast 2.000 Leser aus. Hinzu kamen bei drängenden Infos die Eilmeldungen der echo24.de-Redaktion. Doch ab dem 7. Dezember macht WhatsApp Schluss. Nicht nur mit uns, sondern mit der Newsletterfunktion insgesamt. Da wir aber weiter mit euch so einfach in Kontakt bleiben und euch natürlich auch schnell informieren können wollen, haben wir uns Gedanken über Alternativen gemacht. Alle Informationen dazu findet ihr im untenstehenden Text.

WhatsApp: Was bedeutet das Ende des Newsletter-Dienstes für mich als Leser?

Wer unserem Newsletter-Service via WhatsApp zugestimmt hatte, bekam bislang mindestens zwei Mal täglich frische Nachrichten direkt aus der Redaktion aufs Handy geschickt. Zudem war es über WhatsApp möglich, uns schnell und einfach zu kontaktieren. Und auch wir hatten die Möglichkeit, unseren Lesern zu antworten. Durch die Umstellung der Geschäftsbedingungen von WhatsApp ist dies nun leider nicht mehr möglich

Das heißt: Auch dann, wenn ihr unseren Kontakt weiter gespeichert habt, empfangt ihr die letzte Nachricht von uns am 6. Dezember. Danach haben wir keinen Einblick mehr, ob ihr uns etwas gesendet habt. Dementsprechend können wir euch auch nicht mehr antworten.

Kein WhatsApp-Newsletter mehr, aber: echo24.de bietet viele Alternativen

Auch wenn wir euch gerne weiter über WhatsApp Nachrichten geschickt hätten - das Ende dort ist natürlich kein endgültiges Ende für unseren Newsletter in dieser Form. Wir haben uns in den vergangenen Wochen gut überlegt, wie wir euch weiterhin gleichwertig informieren können. 

Neben den bereits vorher schon parallel existierenden Kanälen haben wir uns deshalb zusätzlich für Notify und Telegram entschieden. Mit diesen Apps können wir euch wie bei WhatsApp auch via Push-Meldung und Nachricht direkt auf eurem Smartphone erreichen.

Trotzdem würden wir gerne auch von euch wissen, wie ihr euch die Kommunikation mit uns in Zukunft am ehesten vorstellen könnt. Mit der Teilnahme an folgender Umfrage könnt ihr deshalb dazu beitragen, uns hier weiterzuhelfen. Brauchen wir noch mehr Alternativen? Wie tretet ihr am liebsten mit uns in Kontakt? Reichen euch unsere Angebote aus?

Alternative zu WhatsApp - Was ist Notify?

Notify ist eine Nachrichten-App für Handys. Seit einigen Wochen erfreut sie sich nicht nur aufgrund des anstehenden Endes des WhatsApp-Newsletters zunehmender Beliebtheit in Deutschland. Denn: Gegenüber WhatsApp bietet sie einen entscheidenden Vorteil. Via Notify können nicht nur Nachrichten gesendet werden, sondern auch die Benachrichtigungen vieler Unternehmen und Medien ganz leicht abonniert werden, sobald die App einmal installiert ist.

Notify ist dabei für alle Nutzer kostenlos. Sie kann in den App-Stores für Android und iOS heruntergeladen werden. Die App ist unserer Meinung nach recht übersichtlich gestaltet und die Handhabung ähnelt der beim WhatsApp-Newsletter und bleibt simpel. Außerdem müsst ihr euch nicht für Notify registrieren, wenn ihr das nicht möchtet. Die App ist zudem werbefrei!

Newsletter wie gewohnt aufs Smartphone: Wie melde ich mich für echo24.de bei Notify an?

Wie schon gesagt: Die Nutzung von Notify ist relativ simpel, da Nachrichten hier in Kanäle aufgeteilt sind. Wenn ihr den echo24.de-Newsletter wie gewohnt auch weiter beziehen möchtet oder auch, wenn ihr ganz neu damit startet, bringen euch wenige Schritte ans Ziel.

1. Installiert euch Notify auf eurem Smartphone. Das funktioniert über die oben angegebenen Links zum jeweiligen Store für Android und iOS am einfachsten. Ihr könnt Notify aber natürlich auch über die Suchfunktionen finden.

2. Über die Funktion "Entdecken" könnt ihr neben zahlreichen anderen Kanälen auch unseren finden. Tippt dafür einfach im Suchfeld "echo" ein und klickt anschließend auf den "echo24.de"-Kanal. Hier abonniert ihr unseren Kanal mit einem weiteren Klick.

3. Innerhalb kürzester Zeit erhaltet ihr nun eine Bestätigung eurer Anmeldung. Die nächste Nachricht, die wir an unsere Leser versenden, landet dann schon bei euch. Aktiviert am besten die Push-Nachrichten für Notify, damit ihr informiert werdet, sobald ein neuer Newsletter oder eine neue Eil-Meldung über Notify angekommen ist.

Ab jetzt läuft alles wie gewohnt - nur eben nicht mehr über WhatsApp sondern über Notify. Eine Anleitung zur Installation und Nutzung von echo24.de via Notify bekommt ihr hier auch nochmal im Kurzvideo:

Alternative zu WhatsApp - Was ist Telegram und wie melde ich mich dort an?

Telegram ist ein kostenloser, Cloud-basierter Instant-Messaging-Dienst zur Nutzung auf dem Smartphone. Sie finden die App in den Stores von Apple, Google Play und Microsoft Windows zum Download.

Einmal heruntergeladen, könnt ihr euch für den Newsletter für echo24.de ganz bequem über die folgende Schaltfläche anmelden:

WhatsApp, Telegram und Notify: Bekomme ich den Newsletter dann jetzt dreifach?

Bis einschließlich zum 6. Dezember läuft der Versand von Newslettern bei uns parallel. Das heißt wir versenden den Newsletter jeweils sowohl über Notify als auch über Telegram und WhatsApp. Wir würden uns aber freuen, wenn ihr uns bereits jetzt zu Notify oder Telegram folgen würdet. 

In diesem Fall könnt ihr nach erfolgreicher Installation und Einrichtung von Notify und/oder Telegram einfach "Stop" bei WhatsApp an unseren Kontakt schicken und im Anschluss auch den Kontakt löschen. Damit erhaltet ihr den Newsletter dann nur noch bei der neuen App.

Ihr habt euch gegen Notify und gegen Telegram entschieden? Wie schade. In diesem Fall endet der Versand von Newslettern bei WhatsApp einfach am 6. Dezember. Ihr könnt dann unseren Kontakt ebenfalls löschen, da dieser inaktiv wird. Nachfolgend findet ihr weitere Alternativen, wie ihr uns erreichen könnt und woher ihr zukünftig Informationen erhaltet.

Wie informiert mich die echo24.de-Redaktion ab jetzt?

Bereits vor der Ankündigung von WhatsApp, dass der Newsletter-Dienst eingestellt wird, gab es für euch viele Alternativen mit der Redaktion in Kontakt zu treten und unsere Nachrichten zu bekommen. Weil WhatsApp zukünftig wegfällt, kommt hier mit Notify ab sofort noch eine Alternative ins Spiel. Wo ihr uns nun überall erreichen könnt:

  • ganz klassisch: Per E-Mail an redaktion@echo24.de erreichen uns täglich Anfragen, die wir schnellstmöglich bearbeiten. Auch telefonisch unter 07131/7866-0 und per Fax unter 07131/7866-100 könnt ihr uns jederzeit kontaktieren. Ihr wisst genau, welches Teammitglied ihr erreichen möchtet? Dann findet ihr alle Kontaktdaten auch in unserer Übersicht. Hier stellt sich nicht nur die Redaktion vor - auch euren Anzeigenberater könnt ihr so natürlich direkt kontaktieren. Außerdem bieten wir euch ein Kontaktformular. Unter "ihr Anliegen" wählt ihr "Redaktion" aus - dann landet ihr ebenfalls mit eurer Nachricht direkt bei uns. Übrigens: Wir freuen uns natürlich auch immer über Urlaubskarten auf dem altertümlichen Postweg ;-)
  • echo24.de: Alle unsere Artikel, Nachrichten und Geschichten gibt es natürlich zu jeder Zeit kostenos und bequem online auf echo24.de. Unter den Artikeln könnt ihr diese in der Regel übrigens selbstverständlich auch kommentieren und so mit uns in Kontakt treten. 
  • echo/E-Paper: Wer im Einzugsgebiet lebt, erhält unsere Wochenzeitung echo jeden Mittwoch und am Wochenende nach Hause geliefert. Ihr wohnt in Hohenlohe, wollt aber auch einen Blick in die Ausgabe für Heilbronn werfen? Dann ist für euch vielleicht das E-Paper der Wochenzeitung die richtige Wahl. Nicht zuletzt könnt ihr natürlich auch alle Prospektbeilagen online einsehen.
  • Social Media: Die echo24.de-Redaktion hat derzeit drei Social-Media-Kanäle inne. Je einen bei Facebook, Instagram (@echo24.de) und Twitter. Bei Facebook und Instagram versorgen wir euch regelmäßig mit den neuesten Fotos und Infos aus der Region und lassen euch gerne auch hin und wieder am Redaktionsalltag teilhaben. Über alle drei Kanäle sind wir zudem selbstverständlich auch per Direktnachricht erreichbar. Damit wir diese ohne Zeitverzögerung erhalten können, abonniert ihr unsere Kanäle im besten Fall. Dann landen eure Anfragen nicht versehentlich in Spam-Ordnern, sondern direkt in unseren Posteingängen. 
  • echo24.de-Mail-Newsletter: Von montags bis freitags informieren wir euch seit kurzer
Als Leserreporter könnt ihr selbst die Nachrichten auf echo24.de mitgestalten.

Zeit auf Wunsch auch per Mail. Jeden Abend bekommt ihr eine E-Mail mit den jeweils meistgeklickten Themen aus Heilbronn, der Region und den von uns besuchten Events. Hierzu könnt ihr euch auf Wunsch natürlich ganz einfach anmelden.

  • echo24.de-App: Für Smartphones gibt es unsere echo24.de-App. Die könnt ihr euch ganz einfach und natürlich kostenlos im jeweiligen App-Store für Android oder iOS runterladen. Neben den News von echo24.de bietet die App uns und euch zwei weitere tolle Vorteile. Auf Wunsch könnt ihr hier nämlich unsere Push-Nachrichten aktivieren. So verpasst ihr keine Eil-Meldung mehr und erhaltet täglich die Top-Geschichten aus Heilbronn und der Region auf euer Handy. Und das funktioniert auch andersherum. Ihr habt Unfallinfos für Autofahrer, könnt von einem tollen Erlebnis berichten oder möchtet euch über ein Aufregerthema auslassen? Dann nutzt die Leserreporter-Funktion in der echo24.de-App und sendet uns Infos und Fotos mit nur wenigen Klicks für unsere Nutzung direkt in die Redaktion. 
  • echo24.de-Webpush: Apropos Pushnachrichten - habt ihr gewusst, dass ihr diese längst nicht mehr nur auf eurem Smartphone sondern auch auf eurem Desktop erhalten könnt? Wie ihr euch zu diesem Dienst an- oder von ihm abmelden könnt, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Erklärartikel zu diesem Thema.
  • echo24.de-Kanal bei Notify: Wie nun schon mehrfach hier erwähnt, haben wir uns als direkte Alternative zu WhatsApp für die App Notify entschieden. Hier könnt ihr ab sofort unseren Kanal abonnieren und erhaltet den Newsletter dann (fast) wie gewohnt.
  • echo24.de bei Telegram: Wie ebenfalls bereits erklärt, gibt es auch Telegram als Alternative für den WhatsApp-Newsletter. Wie ihr euch anmelden könnt, könnt ihr oben nochmals nachlesen.

Ich möchte keine Informationen von echo24.de mehr erhalten - Was ist zu tun?

Selbstverständlich freuen wir uns immer, wenn wir Feedback von unseren Lesern bekommen und sehen, wie sehr unsere Artikel die Menschen in unserer Region bewegen. Gerade deshalb bieten wir euch so viele Kontaktmöglichkeiten zu uns. Wir wünschen uns Kommunikation auf Augenhöhe und hoffen auf einen regen Austausch. Nur so können wir Geschichten schreiben, die euch interessieren. Außerdem liegt es uns natürlich immer am Herzen, euch über die aktuellen Ereignisse in Heilbronn und Umgebung auf dem Laufenden zu halten.

Trotzdem habt ihr natürlich auch die Möglichkeit, euch nach Beendigung des WhatsApp-Newsletters gegen eine weitere Zusendung zu entscheiden. In diesem Fall müsst ihr nichts weiter tun, da der Service automatisch eingestellt wird. Bei Bedarf könnt ihr aber unsere Nummer aus eurem Handy löschen - diese ist ab dem 7. Dezember ohnehin inaktiv. 

Solltet ihr zu einem späteren Zeitpunkt doch wieder auf den Newsletter zurückkommen wollen, so freuen wir uns natürlich sehr. Wie ihr diesen über Notify oder Telegram abonniert, könnt ihr jederzeit auch in Zukunft hier im Artikel nachlesen.

WhatsApp stellt Newsletter ein - Noch Fragen zum Kontakt mit echo24.de? 

Ihr habt noch weitere Fragen zum Kontakt mit echo24.de oder wollt uns einfach so eine Nachricht zukommen lassen? Dann probiert doch eine der oben genannten Optionen gleich mal aus. Bis einschließlich 6. Dezember könnt ihr auch noch den Weg über WhatsApp nehmen. Doch keine Sorge: Auch danach ist die Redaktion von echo24.de wie gewohnt für euch da. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare