1. echo24
  2. Heilbronn

Ungewöhnlich warm! 2022 sorgt für Wetter-Rekord in Heilbronn und Region

Erstellt:

Von: Julia Cuprakowa

Kommentare

Auch ein zum Teil kalter Dezember in Heilbronn kann daran nichts ändern: 2022 geht als das bislang wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in die Geschichte ein. Mit einem haushohen Rekord zum Jahresende.

Der 31. Dezember, der letzte Tag des Jahres 2022, war ungewöhnlich warm. Mit 18,4 Grad in Heilbronn und der Region wurde es das wohl wärmste Silvester seit Wetteraufzeichnung. Und in der Nacht zu Neujahr war es ebenfalls viel zu mild bei 13,2 Grad, fast vier Grad mehr als zum Jahreswechsel 2011/12.

Doch nicht nur der Jahreswechsel war in Heilbronn und der Umgebung ein extremes Wetterereignis. Das ganze Jahr 2022 wurde von Extremereignissen geprägt. Die Mitteltemperatur lag über dem langjährigen Mittel. Eine lange Trockenperiode setze der Landwirtschaft und den Menschen zu. Und das Soll an Sonnenstunden wurde deutlich übertroffen.

Niederschlagdefizit von 13 Prozent im Jahr 2022 in Heilbronn und Region

Es war noch nie so warm in Heilbronn und der Region. Die Mitteltemperatur, die an der Station in Öhringen gemessen wurde, betrug 12,2 Grad Celsius. Das sind 1,8 Grad über dem langjährigen Mittel, das sich aus der Periode von 1991 bis 2020 errechnet, wie die „Heilbronner Stimme“ berichtet. Außerdem war das vergangene Jahr 2022 mit einem Niederschlagsdefizit von etwa 15 Prozent sehr trocken. In Heilbronn und der Region betrug das Niederschlagdefizit rund 13 Prozent. Aber auch hier jagte eine Dürre-Periode die nächste, wie echo24.de bereits berichtete.

Auch beim Trend der Jahresmitteltemperatur in ganz Deutschland gab es mit dem warmen Jahr 2022 einen weiteren Anstieg: Seit 1881 ist es in Deutschland inzwischen 1,7 Grad wärmer geworden. Im Vorjahr lag dieser Wert noch bei 1,6 Grad. „Das rekordwarme Jahr 2022 sollte für uns alle ein erneuter Ansporn sein, beim Klimaschutz endlich vom Reden zum Handeln zu kommen. Wir haben es bisher nicht geschafft, wirkungsvoll auf die Treibhausgasbremse zu treten. Die Erderwärmung schreitet nahezu ungebremst voran“, wird Tobias Fuchs, Vorstand Klima und Umwelt des Deutschen Wetterdienstes, auf der Seite des DWD zitiert.

Milder Winter 2022 und kaum Schnee in Heilbronn – Folgen des Klimawandels?

Und auch der Winter ließ in Heilbronn und der Region zu wünschen übrig. Bis auf zwei Tage im Dezember mit zwei Zentimetern waren drei Zentimeter am 2. April der höchste Wert. Damit war diese Jahreszeit weit entfernt von den 24 Tagen mit Schneedecke im langjährigen Mittel. Und auch im Januar soll es so warm weiter gehen. Allerdings ist das Wetter sehr unbeständig und immer für eine Überraschung gut. Es gibt auch Wettervorhersagen, die sibirische Kälte für Januar prognostizieren, wie echo24.de berichtet.

Insgesamt war das Wetter im Jahr 2022 in Heilbronn und der Umgebung „extrem“ und „ungewöhnlich“, wie die „Heilbronner Stimme“ weiter berichtet. Denn wirft man ein Blick auf einzelne Monate, dann lässt sich feststellen, dass neun Monate im Jahr 2022 von den Temperaturen her über dem langjährigen Mittel lagen. In sechs Monaten mangelte es an Niederschlag, wobei der Juli mit nur 20,9 Prozent besonders negativ auffiel. Der April war Spitzenreiter mit 172,7 Prozent des Mittelwerts. Mit 37,5 Millimetern ging der 8. April mit dem höchsten Tageswert in die Statistik ein. Sieben Monate erzielten einen Sonnenüberschuss, hier ragte der März mit 175,4 Prozent heraus.

Doch was ist der Grund für diese Extreme? Laut Wetter-Experten des „Deutschen Wetterdienstes“ ist 2022 ein Paradebeispiel für den Klimawandel. Denn der Klimawandel bringt immer wärmere Durchschnittstemperaturen und größere Trockenheit mit sich.

Auch interessant

Kommentare