Sommerlicher Mai

Daten bestätigen: So geschwitzt haben wir noch nie!

+
  • schließen

Es war der wärmste Mai seit Beginn der Wetteraufzeichnung.

Der Mai war warm und viel zu trocken. Mit einer durchschnittlichen Temperatur von 23,5 Grad war der Monat wärmer als im Vorjahr. 2017 lag die Temperatur im Mai durchschnittlich bei 22,2 Grad. Bei 31 Grad Höchstwerten am Monatsende kamen bei vielen sogar schon Sommergefühle auf. Solche Temperaturen sind aber keine Seltenheit.

Es kam auch schon in den vergangenen Jahren vor, dass im Monat Mai sommerliche Temperaturen gemessen worden sind. Ungewöhnlich war die Temperaturverteilung in diesem Jahr dennoch. Über Wochen hinweg, hatten wir Temperaturen von über 20 Grad gemessen. Temperaturen unter 20 Grad wie 2017 und in den Jahren davor waren fast ausgeschlossen.

Niederschlag ließ zu wünschen übrig

Die Trockenheit im Mai machte vielen Bauern und Landwirten zu schaffen. Zum Teil mussten für Grillstellen und Wäldern Warnungen vor Waldbrandgefahr ausgesprochen werden. Wir hatten einfach viele Hochdrucklagen, die trockene Luft zu uns brachten. 

Über den Monat verteilt, fiel dadurch viel zu wenig Niederschlag. Gesamtsummen beliefen sich hier auf 40,4 Liter auf den Quadratmeter - trotz der vergangenen Tage mit einigen starken Regenfällen. Zum Vergleich: Im Mai 2017 fiel das doppelte. Rund 74,6 Liter konnten hier verzeichnet werden, was schon wieder viel zu viel Niederschlag ist. Normalerweise beläuft sich eine normale Niederschlagssumme im Monat auf 50 bis 60 Liter.

Auch interessant

Service: Das Wetter auf echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.