Künftig geht es Rauchern an den Kragen

Hammer-Verbot an der Ehmetsklinge: Zaberfeld überarbeitet Polizeiverordnung

Personen auf einer Luftmatratze auf einem Badesee. (Symbolbild)
+
Für die Ehmetsklinge gibt es jetzt eine neue Polizeiverordnung. (Symbolbild)
  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Die Gemeinde Zaberfeld und die Polizei haben die Regeln für die Ehmetsklinge angepasst. Was jetzt gilt:

Die Bürgermeisterin der Gemeinde Zaberfeld ist sauer. Nachdem sich vor Kurzem viele Besucher der Ehmetsklinge daneben benommen haben und sogar eine allgemeine Sperrung des beliebten Badesees im Raum gestanden hatte, greift Diana Kunz jetzt durch. Gemeinsam mit dem Gemeinderat und der Polizei hat sie die Verordnung für die Ehmetsklinge aktualisiert und, wie die Gemeinde schreibt, an „aktuelle Anforderungen angepasst“.

Besonders wichtig ist der Gemeinde dabei, Brände zu vermeiden. Denn die Sommer werden immer trockener und die Brandgefahr hat sich drastisch erhöht. Deshalb stellen besonders Grills und Wasserpfeifen mit Glut ein hohes Risiko dar - wobei Grillen bereits verboten ist.

Ehmetsklinge Zaberfeld - diese Regeln gelten durch die aktualisierte Polizeiverordnung:

Gemeindemitarbeiter stellten in der Vergangenheit fest, dass manche Besucher zu sorglos mit Asche oder Glutresten umgingen - und so musste die Feuerwehr auch im vergangenen Jahr wegen Bränden an der Ehmetsklinge ausrücken. Deshalb sind nun nicht mehr nur Grills und Lagerfeuer am Seeufer verboten, sondern auch Shishas aufzustellen und zu rauchen ist fortan untersagt.

Außerdem steht in der Verordnung, dass sich Besucher nur zwischen 6 und 22 Uhr an der Ehmetsklinge aufhalten würfen - in den Nachtstunden dazwischen ist der Aufenthalt an der Badestelle untersagt. In der Polizeiverordnung steht außerdem, dass Besucher „andere Besucher nicht belästigen dürfen.“

Ehmetsklinge Zaberfeld: Gemeinde beschließt Parkgebühren

Die Schutzzone im südlichen Bereich des Sees, die durch die Balkenkette abgetrennt ist, darf von Badenden, Wassersportlern und anderen Besuchern nicht genutzt werden - stattdessen sollen Besucher den gekennzeichneten Uferbereich im nordwestlichen Teil des Sees nutzen, wo sich auch die Liegewiese befindet.

Die Gemeinde Zaberfeld hat außerdem beschlossen, Parkgebühren für die Ehmetsklinge zu erheben. Dazu gibt es unterschiedliche Tarife und sogar eine Saisonkarte. Grundsätzlich gilt außerdem, dass im Naherholungsbereich des Sees „kleine Boote ohne eigene Triebkraft“ genutzt werden dürfen. Surfen und Segeln ist während der Badesaison verboten.

Doch welche Alternative bleibt noch, wenn man nicht mehr an der Ehmetsklinge baden kann? Ist Baden im Neckar eine Möglichkeit? Die gute Nachricht ist: Trotz Corona sind mittlerweile die Freibäder in Heilbronn und der Region wieder offen und auch dort lässt es sich ganz in Ruhe entspannen und abkühlen.

Das könnte Sie auch interessieren