Pizza, Pasta und Co

Vapiano: Insolvente Restaurantkette verkauft 30 Restaurants in Deutschland

  • Petra Neset-Ruppert
    vonPetra Neset-Ruppert
    schließen
  • Julia Cuprakowa
    Julia Cuprakowa
    schließen

Im April meldete das Unternehmen Vapiano Insolvenzverfahren an. Knapp zwei Monate danach verkauft die Restaurantkette 30 Filialen in Deutschland. 

  • Die Restaurantkette Vapiano meldet Insolvenz an. 
  • Vapiano verkauft 30 Restaurants in Deutschland
  • Bei dem Käufer handelt es sich um das ehemalige Vapiano-Vorstandsmitglied Mario C. Bauer.

Vapiano: Insolvente Restaurantkette verkauft 30 Filialen in Deutschland

Update vom 9. Juni: Die Restaurantkette Vapiano hat zwei Monate nach ihrem Insolvenzantrag einen Käufer für Dutzende Restaurants in Deutschland gefunden. "Der Gläubigerausschuss hat heute dem Verkauf des wesentlichen Teils des Geschäfts der Vapiano SE und ihrer Tochtergesellschaften in Deutschland zugestimmt", teilte das Unternehmen mit. Bei dem Käufer handelt es sich demnach um ein Konsortium von Investoren unter Führung des ehemaligen Vapiano-Vorstandsmitglieds Mario C. Bauer. 

Gründung

2002, Hamburg

CEO

Cornelius Everke (1. Dez. 2018)

Zentrale

Köln

Rechtsform

Societas Europaea (SE)

Gründer

Mark Korzilius, Gregor Gerlach, Kent Hahne, Klaus Rader

Der Kaufpreis liege bei insgesamt 15 Millionen Euro und die Transaktion beinhalte 30 von Vapiano betriebene Restaurants in Deutschland, hieß es weiter. Die übrigen Teile des Unternehmens seien künftig noch zu "verwerten".

Vapiano hatte Anfang April beim Amtsgericht Köln einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt. Das Verfahren sei mit Wirkung zum 1. Juni eröffnet worden. Die Corona-Krise war für das ohnehin rote Zahlen schreibende Unternehmen einfach zu viel.

Vapiano: Nach Insolvenzantrag zum verkauf gestellt 

Ende April hatte Vapiano das Geschäft zum Verkauf gestellt. Dabei wurde sowohl ein Verkauf des gesamten weltweiten Geschäfts der Vapiano-Gruppe als auch nur einzelner Restaurant-Portfolios und Vermögenswerte in Erwägung gezogen. Die Verhandlungen mit interessierten Investoren sollten demnach bis Ende Mai 2020 erfolgen.

Für 15 Millionen Euro übernimmt ein Konsortium um den ehemaligen Vapiano-Geschäftsführer Bauer 30 Restaurants.

Insgesamt sind bei der Vapiano SE und den ebenfalls in vorläufigen Insolvenzverfahren befindlichen operativen Tochtergesellschaften in Deutschland mehr als 2500 Mitarbeiter beschäftigt. Die Vapiano-Tochtergesellschaften in Frankreich und Luxemburg befinden sich nicht in einem Insolvenzverfahren.

Vapiano-Krise auch in Heilbronn? Das sagt das Unternehmen

Ursprungsmeldung vom 28. August, 2019: Leckere italienische Gerichte schnell zu bereitet und praktisch überall zu finden - das ist das Konzept der Restaurantkette Vapiano. Auch die Heilbronner genießen die Küche Bella Italias mitten in der Käthchenstadt. Ist damit bald Schluss?

Immer wieder stand die Restaurantkette Vapiano in den Schlagzeilen. Keine guten leider. Bei der vergangenen Hauptversammlung kam die Hiobsbotschaft: 101 Millionen Euro Verlust!

Vapiano: Restaurantkette in der Krise

Trotz großer Umstrukturierungen ist das Franchise-Unternehmen noch lange nicht aus den roten Zahlen raus. Auch Cornelius Everke, der bei Vapiano als Chef durchgestartet war, um die Kette wieder erfolgreich zu machen, verlässt das Unternehmen Ende August.

Das sieht alles ziemlich düster aus. Vor allem, wenn man hört, dass sich das Unternehmen mit den vielen Restaurants vielleicht übernommen hat. In den USA wird schon fleißig verhandelt, um die nicht profitablen Restaurants zu verkaufen. Werden in Heilbronn auch bald die Vapiano-Türen geschlossen?

Vapiano: So sieht es am Standort Heilbronn aus

"An unserem Standort in Heilbronn arbeiten wir bereits erfolgreich mit einem starken lokalen Franchisepartner zusammen, mit dem wir positiv in die Zukunft blicken", erklärt Werner Engels, Director Real Estate von Vapiano. Das bedeutet die Filiale in Heilbronn ist erst einmal sicher. 

Um das Vapiano-Konzept für die Zukunft auch auf sichere Beine zu stellen, erklärt Engels: "Ein wesentlicher Teil unserer strategischen Neuakzentuierung besteht in der Optimierung des Vapiano Restaurantnetzes durch die Kooperation mit erfahrenen Franchisepartnern. So wollen wir die operative Exzellenz der einzelnen Standorte nachhaltig verbessern und weiterentwickeln."

Nicht nur Vapiano Heilbronn: Diese Läden laden zum Schlemmen ein

Italienische Köstlichkeiten gibt es in Heilbronn nicht nur im Vapiano. Mit der "La Pinseria" eröffnet demnächst ein Ex-Nationalspieler ein Restaurant in der Käthchenstadt. Auch geschlossene Restaurants können wieder zu neuem Leben erweckt werden: So sieht das Wilma Wunder aus.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema