Ex-Bundesliga-Trainer empört über "Ende einer Legende"-Schlagzeile 

Dschungelcamp: Rapolder nimmt Häßler in Schutz

+
Uwe Rapolder setzt sich für Thomas Häßler ein.
  • schließen

Er ist mittlerweile im Dschungelcamp angekommen: Thomas Häßler. Uwe Rapolder nimmt "Icke" nach negativer Schlagzeile in Schutz.

Ex-Fußball-Nationalspieler Thomas "Icke" Häßler ist seit knapp einer Woche im Dschungelcamp. Klar, dass er damit im Fokus der Öffentlichkeit steht - aber: nicht immer im positiven Sinne. Das stößt Uwe Rapolder nun übel auf. Der Grund: Die "Bild"-Zeitung titelte über die Dschungel-Teilnahme des Welt und Europameisters "'Icke' Häßler - Ende einer Legende". Autsch! 

Aber: Ist es ein tiefer Fall? Rapolder stellte auf Facebook die Frage, was Häßler denn getan habe. Der Ex-Bundesliga-Trainer, der nun in Heilbronn wohnt: "Hat er was gestohlen? Hat er eine Frau bedrängt? Ist er gewaltätig geworden?" Natürlich nicht. Rapolder klärt selbst auf: "NEIN - er ist im Dschungelcamp." Die Einschaltquote der Reality-Sendung liegt bei über fünf Millionen Zuschauer. Zum Vergleich: Die Sportschau hat im Schnitt rund fünf Millionen. (Quelle: statista.de)

Rapolder beschwert sich: "Wenn ich sage, dass dies diesem überragenden Fußballer, aber auch ehrlichen, bescheidenen, insgesamt tollen Menschen Thomas Häßler NICHT gerecht wird, ist das wohl vergebliche Liebesmüh..."

Trotzdem: Die Teilnahme an der RTL-Sendung "Ich bin ein Star holt mich hier raus" wirft meistens B-Promis für einen kurzen (meist ekligen) Moment ins Rampenlicht. Das ändert natürlich nichts an der Person und den Leistungen von Häßler. Deshalb hat Rapolder mit einer Aussage sicher recht: "Icke - für mich bleibst Du eine Legende."

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region

Mehr zum Thema:

Respekt! Nicole Mieth räumt bei der Dschungelprüfung ab

Gespannt: Auf zur Dschungelprüfung, Nicole! 

Heiß: Nicole Mieth zieht sich für den Playboy aus

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare