Buchungen ziehen langsam wieder an

Urlaubszeit steht an: An diese Ziele zieht es die Heilbronner im Corona-Sommer

  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

In der Coronavirus-Zeit plagt Wunsch-Touristen das Fernweh. Zum Glück wird Urlaub möglich sein. Ein Reisebüro erklärt, was die Reisetrends in Heilbronn sind. 

  • Ein Urlaub in der Coronavirus-Zeit wird im Sommer möglich sein - ein Segen für die Reisebranche.
  • Die Urlaubsbuchungen nehmen zu und der Inhaber eines Reisebüros erklärt, was die Reisetrends in Heilbronn sind.
  • Trotz steigender Buchungszahlen, bleibt die Situation der Reisebüros in der Coronavirus-Zeit schwierig. 

Heilbronn: Urlaub trotz Coronavirus möglich - Reisebüros verzeichnen mehr Buchungen

Lange war ein Urlaub in der Coronavirus-Zeit undenkbar. Und jetzt können sich Wunsch-Touristen aus Heilbronn kaum noch vor der Informationsflut retten - gefühlt täglich ändert sich was. Jetzt wird bekannt: Auch der Urlaub auf Mallorca wird ab kommender Woche möglich sein. Doch vom Aufschwung nach den Corona-Stornierungen kann im Reisebüro noch lange nicht die Rede sein.

Zwar ist ein Anstieg der Buchungen spürbar, "trotzdem bewegen wir uns im Bereich der Neubuchungen im einstelligen Prozentbereich", erklärt Frank Schmitz vom Reisebüro Travelpoint in Heilbronn auf echo24.de-Anfrage. Das Problem sei, dass das Thema Urlaub in der Coronavirus-Pandemie vonseiten der Politik schlecht kommuniziert wird. Was ist erlaubt, was nicht? Viele Wunsch-Touristen sind verunsichert.

Heilbronn: Reisebüro informiert zum Sommerurlaub in der Coronavirus-Zeit

Fakt ist: Ab 15. Juni wird die allgemeine Reisewarnung für fast alle Länder in der EU durch spezifische Reisehinweise ersetzt. Dann kann jeder selbst entscheiden, ob er in ein Land reisen möchte oder nicht. Schmitz: "Das Problem dabei ist, dass die anderen Länder ihre Grenzen teilweise noch für Touristen geschlossen haben. Das ist zum Beispiel in Spanien der Fall, wo erst zum 1. Juli die Grenzen vollständig öffnen.

Alle, die eine Reise ins Ausland buchen, sollten sich zudem über die Coronavirus-Regeln im Urlaubsland informieren. Schmitz: "Der Urlaub macht keinen Sinn, wenn ich erstmal eine Woche in Quarantäne muss." Darüber hinaus ist es ratsam, sich an die Reisehinweise vom Robert Koch-Institut zu halten und die gängigen Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten.

Sommerurlaub in der Coronavirus-Zeit: In diese Länder zieht es die Heilbronner am meisten

Der Trend für die Neubuchungen geht vor allem in Richtung Griechenland. Einerseits, weil in diesem Land die Zahl der Coronavirus-Infektionen vergleichsweise niedrig ist, andererseits weil sich das Land offen für Touristen im Sommer zeigt. Schmitz: "Auch Reisen nach Zypern sind in Heilbronn gerade sehr beliebt." Schmitz geht davon aus, dass es auch für Länder wie Portugal bald wieder mehr Buchungen geben wird.

Schmitz: "Wir hoffen, dass die Zahl der Neubuchungen steigt, wenn erste Touristen wieder aus ihrem Urlaub zurückkommen." Grundsätzlich buhlen gerade viele Länder um deutsche Touristen im Sommer. Das sind insbesondere jene Staaten, die stark vom Tourismus abhängig sind. Das zählen neben den EU-Staaten Italien oder Spanien auch Länder wie die Türkei.

Heilbronn: Trotz Coronavirus "wollen die Leute wieder verreisen"

Mit diesem Wunsch finden die "Urlaubsländer" Gehör in Deutschland. Denn das "Verlangen nach Urlaub" ist auch in Heilbronn deutlich zu spüren sagt Schmitz. Und auch Jürgen Feyhl, Inhaber und Geschäftsführer zweier Reisebüros in Ludwigsburg und Marbach, kann bestätigen: "Die Leute wollen wieder verreisen." Die Lage sei nach wie vor angespannt, aber man blicke mit Optimismus in die Zukunft, erklärt Schmitz.

Keine Bedenken gibt es, wenn es um die Sicherheitskonzepte der einzelnen Urlaubsländer geht. Feyhl: "Die Hotels sind gut gerüstet." Für die Gäste gibt es beispielsweise mehr Platz, auch Hygienevorschriften werden verschärft. Zuvor berichteten die Stuttgarter Nachrichten über Urlaubsreisen zu Coronavirus und Reiseeinschränkungen.

Auch in Feyhls Reisebüros stehen Länder wie Griechenland, Portugal, Kroatien und Mallorca gerade hoch im Kurs. Zurückhaltender zu den Urlaubstrends in der Coronavirus-Zeit äußert sich Kerstin Heinen vom Deutschen Reiseverband (DRV). Noch sei es für Prognosen zu früh. Zwar ziehen die Buchungen langsam wieder an, allerdings auf einem "sehr niedrigen Niveau".

Heilbronner Reisebüro für Urlaub im Sommer optimistisch - trotz Coronavirus

Heißt: Gerettet ist die vom Coronavirus angeschlagene Reisebranche noch lange nicht. Noch immer droht der Branche der Kollaps, wenn keine Hilfe von außen kommt. Trotz Demonstrationen in ganz Deutschland ist bisher nur wenig passiert. "Auch deshalb gehen die Demos weiter", sagt Schmitz. In Heilbronn öffnet das Reisebüro Travelpoint ab kommender Woche trotzdem wieder regulär.

Trotz steigender Nachfrage leiden viele Reisebüros in Deutschland unter den Folgen der Coronavirus-Pandemie.

Schmitz: "Klar ist, dass wir nichts verkaufen, was nicht geht." In Heilbronn setzt man deshalb auf Geduld, wartet ab. Das wird nur zum Problem, wenn aus der Politik immer wieder neue Änderungen kommen und die Menschen keine verbindliche Sicherheit für ihre Urlaubsreise im Sommer haben - das dämpft die Buchungen. Der Restart für Urlaubsreisen in der Coronavirus-Pandemie kommt auch in Heilbronn - wenn auch nur langsam.

Rubriklistenbild: © Andrea Warnecke/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema