Handys bald tabu im Freibad?

Umfrage: Was sagt ihr zum Handy-Verbot im Freibad?

+
Selfies fallen dann im Freibad weg...
  • schließen

Auf der Freibad-Wiese mit dem Handy keine Musik mehr hören dürfen? - DAS sagt die Region zum Telefon-Stop im Schwimmbad!

Mach isch Foto, tu isch Facebook - Das finden viele nicht mehr ganz so witzig, wenn sie ohne das eigene Wissen Fotos von sich im Netz finden. Einen Grund mehr, euch zu fragen, wie ihr denn ein Telefon-Verbot im Schwimmbad finden würdet. echo24.de-Reporterin Vanessa Offermann habt ihr es gesagt.

Lea Brenner aus Heilbronn.

Ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass so ein Verbot erfolgen könnte. Ohne Wissen von Fremden fotografiert zu werden, um dann im Internet zu landen, geht überhaupt nicht. Ich denke, gerade Menschen, die vielleicht nicht Model-Maße haben, könnten da lächerlich gemacht werden, und das darf absolut nicht sein!

Maximilian Fröschle aus Heilbronn.

Ich hätte nichts dagegen, wenn sich dieses Verbot bei uns in Heilbronn durchsetzen würde. Ich brauche mein Handy im Schwimmbad ja eigentlich auch nicht. Ich fände es auch nicht schön, wenn ich plötzlich auf der Facebook-Seite einer fremden Person erscheinen würde, weil die mich aus Versehen mit auf ihrem Foto hat.

Jasmin Bonk aus Heilbronn.

Wenn es in meiner Hand läge, würde ich so ein Verbot ganz klar nicht durchsetzen lassen! Natürlich ist es nicht okay, wenn Personen andere fotografieren – egal ob mit oder ohne böse Absichten. Dennoch werde ich da zu sehr eingeschränkt. Ich möchte im Freibad Musik hören und das würde dann wegfallen. Ich fände es nicht gut.

Was sagt ihr denn zum Handy-Verbot im Freibad?

Jennifer Bär aus Heilbronn.

Falls so ein Gesetz für die Heilbronner Bäder kommen sollte, ist das für mich völlig in Ordnung. Gerade heute, wo Youtube und die sozialen Netzwerke einfach extrem genutzt werden, ist es gut, dass sich darüber Gedanken gemacht wird. Nachteil ist eben, dass Selfies wegfallen oder eine WhatsApp-Nachricht, dass man schwimmen ist.

Benjamin Schellong aus Heilbronn.

Ich unterstütze das in dieser Form nicht, weil ich in meiner Freiheit eingegrenzt werde. Ich finde eine Alternative viel besser! Man könnte doch am Eingang Aufkleber verteilen, um die Kameralinse abzudecken. Klar ist das eine Sache, die kontrolliert werden muss, aber die Durchsetzung des Verbotes ist nicht einfacher, bei zig Gästen.

Jule Pfefferlein aus Heilbronn.

Da muss man doch nebenher auch noch hundert andere Dinge verbieten, wenn man mit so etwas schon anfängt. Vielleicht unterschätze ich es total, aber ohne Wissen fotografiert zu werden, um dann im Netz fertiggemacht zu werden, halte ich für übertrieben. Jedenfalls habe ich so eine Situation noch nie mitbekommen oder selbst erlebt.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Umfrage: Was sind eure Sommer-Pläne?

Umfrage: Wo hört bei euch der Spaß auf?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare