Das Fahrrad schneidet gut ab

Umfrage: Fahrt ihr gerne mit dem Rad?

+
Mit dem Fahrrad unterwegs.
  • schließen

Klingeling! Wie beliebt ist das gute, alte Fahrrad, um von A nach B zu kommen?

Der Drahtesel ist immer noch das beste Mittel, um dem lästigen Stau aus dem Weg zu gehen. Aber wer schwingt sich heute noch auf den Sattel? echo24.de-Reporterin Vanessa Offermann hat euch dazu befragt!

Luca Grabow aus Talheim.

Luca Grabow, Talheim:

Ich fahre kein Fahrrad, weil ich mein Auto habe. Damit bin ich schneller am Ziel und kann nebenbei noch Musik hören. Das ist für mich viel bequemer, als selbst zu radeln. Klar gäbe es mit dem Fahrrad weniger Parkplatz-Probleme, dennoch nehme ich lieber den Stress auf mich, ein paar Minuten in die Parkplatz-Suche zu investieren.

Anni Boes aus Heilbronn.

Anni Boes, Heilbronn:

Ich mache es nicht gerade gerne, aber ganz oft ist es meine erste Wahl. Mit dem Auto hat man hier in Heilbronn nur Probleme. Mit dem Fahrrad bin ich einfach flexibler und kann sogar mal etwas alkoholisches Trinken. Selbstverständlich alles in Maßen. Die Innenstadt zum Beispiel meide ich total mit dem Auto. Das ist purer Stress.

Ismar Imamovic aus Heilbronn.

Ismar Imamovic, Heilbronn:

Ich bin derzeit leider gezwungen das Rad zu nehmen, da mir der Führerschein entzogen wurde. Ich sehe das aber positiv: Ich bin fast schneller am Ziel bei den ganzen Baustellen, ich spare Sprit-Geld und vor allem ist es gesund! Ich sehe zwar die Vorteile des Radfahrens, dennoch bin ich froh, dass ich bald meine Lizenz zurückhaben werde.

Lukas Sichler aus Heilbronn.

Lukas Sichler, Heilbronn:

Ich fahre täglich um die 20 Kilometer und liebe mein Mountainbike! Das Fahrradfahren ist mein größtes Hobby und ich investiere mein Geld viel lieber in mein Rad, anstatt in ein Auto. Ich baue mir selbst Strecken, probiere Sprünge aus – das Bike ist einfach meine Nummer eins. Demnächst ist bei mir auch eine größere Tour über Tage hinweg geplant.

Radelt ihr denn gerne?

Kim Hesser aus Flein.

Kim Hesser, Flein:

Ich schnappe mir lieber meinen Roller. Ich kann damit überall parken, wo ich auch mein Fahrrad abstellen würde und zudem ist es viel billiger, als ein Auto zu halten. Also schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe. Und der dritte Pluspunkt meines Rollers ist, dass ich gemütlicher von A nach B komme, als selbst mit dem Rad in die Pedale treten zu müssen.

Peter Schott aus Heilbronn.

Peter Schott, Heilbronn:

Ich besitze weder einen Führerschein, noch ein Auto und das aus voller Überzeugung. Ich habe null Interesse daran, weil ich mein Fahrrad echt liebe und mir eine Karre auch viel zu teuer wäre. Ich nutze das Rad ständig und fahre damit überall hin. Demnächst geht es von Heilbronn nach Frankreich – so Fahrradverrückt bin ich.

Helen Schürlein aus Heilbronn.

Helen Schürlein, Heilbronn:

Ich fahre sehr, sehr gerne mit dem Rad! Es ist so unkompliziert und ich bin viel spontaner unterwegs damit. Ich habe neuerdings auch mit dem Mountainbiken angefangen. Es hält mich fit und macht mir unglaublich viel Spaß. Ich fühle mich danach direkt frischer im Kopf, und generell ist mein Wohlbefinden dadurch immer viel besser.

Luise Münch aus Heilbronn.

Luise Münch, Heilbronn:

Ich benutze mein Fahrrad jeden Tag! Ich fahre damit ins Training, zu meinem Ruderverein in Heilbronn. Das Auto nehme ich nur ungern und selten. Ich habe mir auch ein Rennrad zugelegt, das ich hege und pflege. Damit bin ich noch schneller unterwegs, allerdings gehe ich damit nie ohne Helm auf die Straßen! Für viele Rad-Unfälle kann man nichts und am Ende bist du der Schwerverletzte...da geht mir meine Sicherheit echt vor.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Umfrage: Welche Eis-Sorte darf's sein?

Umfrage: Besucht ihr Festivals?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare