Wenn das "Enkelkind" anruft

90.000 Euro! Trickbetrüger zocken Senioren ab

+
Symbolbild
  • schließen

Sie gaben sich als Enkel in Geldnot aus und zockten so zwei Heilbronner Senioren ab. Zufällig konnte ein Taxifahrer einen der beiden Betrüge stoppen.

Eine ganz miese Nummer veranstalteten Unbekannte in Heilbronn, als sie sich am Donnerstag als Enkelkind ausgaben und telefonisch bei "Oma und Opa" eine Riesensumme an Geld verlangten.

Der erste Anruf der dreisten Täter ging am Mittag bei einer 84-jährigen Heilbronnerin ein. Die vermeintliche Enkelin habe dringend 60.000 Euro für die Anzahlung einer Wohnung benötigt, hieß es am Telefon. Die Anruferin war dermaßen überzeugend, dass die Dame das Geld bei ihrer Bank abhob und es einer "Sekretärin des Notars" übergab. Im Anschluss meldete sich die Seniorin bei ihrem echten Enkel, wobei ihr dann klar wurde, dass sie über den Tisch gezogen wurde.

Auch ein 76-Jähriger wurde unverschämt abgezockt. Am Nachmittag meldete sich ebenfalls eine Anruferin bei dem Mann und wollte auch hier Geld für ihre Wohnungsanzahlung im Wert von 50.000 Euro.

Der Mann fuhr mit dem Taxi zur Bank, um dort 30.000 Euro abzuheben. Der Taxi-Fahrer bekam das Szenario mit, wurde skeptisch und informierte rechtzeitig die Polizei, sodass die Übergabe verhindert werden konnte. Die Täterin konnte allerdings nicht ermittelt werden.

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Zugunglück in Lauffen: Italienischer Sender spekuliert über Gewaltverbrechen

Zu schnell: 58-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash bei Krautheim

Alle polizei-News gibt es hier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare