Besonders gut nach den ganzen Feiertagsessen

Höher springen als der Osterhase

+
  • schließen

Hoch springen und die Sorgen verfliegen.

Tief in das Sprungtuch fallen lassen und dann hoch hinaus: Den Gedanken freien Lauf lassen und sich für wenige Sekunden schwerelos fühlen. Ein großer Traum von vielen, der bei den 42 Kindern und Jugendlichen der Turngemeinde Böckingen zum Alltag dazugehört. Im Verein trainieren Geschäftsführerin Diana Kubick und ihre vier Trainier die Trampolin-Sportler auf vier großen und zwei kleinen Sprunggeräten und bereiten sie auf Trampolin-Wettkämpfe vor. 

Trampolin-Training in Heilbronn erfordert Disziplin

Im Training sieht man atemberaubende Sprungkräfte, dreifach-Saltos, Vorwärts- und Rückwärtsschrauben, die sich sehen lassen können. Eine richtige Körperhaltung, die korrekte Sprungkraft und eine gute Höhe werden sowohl beim Training als auch auf den Wettkämpfen bewertet. Das erfordert eine Menge Disziplin. Im Training beim TVB springen alle ab einem Alter von acht Jahren. Für Kubick ist es eine klasse Sportart, die sie schon seit Kindesalter und bis heute mit voller Begeisterung ausübt. Einmal auf dem Trampolin und schon verfliegen die Alltagssorgen.

Ein besonderer Sport: Trampolin-Springen in Heilbronn

Ein großer Kraftaufwand, die richtige Balance und eine gute Ausdauer müssen die Trampolin-Springer aufbringen. Immerhin werden alle Körpermuskeln angesprochen, was zu einem hohen Kalorienverbrauch führt: Zehn Minuten Trampolin springen, sind wie 30 Minuten joggen. Dabei steht Sicherheit neben Spaß und Ausdauer an oberster Stelle! Um die Verletzungsgefahren zu verringern, darf im Verein jeweils nur einer springen. "Schlimm genug und abschreckend, wenn ich durch benachbarte Straßen laufe und Trampoline mit mehreren Kindern in Benutzung sehe. Da kann ja sonst was passieren", sagt Kubick.

Auch interessant:

Für Muslime: Besondere Kalender im Supermarkt

Kommentar: Eine Liebeserklärung an das schwäbische Nationalgericht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare